Heilkräuter - Gänseblümchen

Kann man Gänseblümchen essen? Ja, und zwar schmecken Gänseblümchen, verarbeitet zu Rezepten wie dem Gelee, hervorragend und sind auch noch sehr gesund.

Gänseblümchen Inhaltsstoffe

Saponin, Schleimstoffe, Bitterstoffe, Gerbstoffte, Vitamine, Mineralstoffe, ätherische Öle

Gänseblümchen Sammelgut

Blüten, Blätter ganzjährig

Gänseblümchen Verwendung

Tee, Saft, Sirup, Suppe, frische Blüten zum Essen

Gänseblümchen Rezept: Gelee aus Blüten und Blättern

Gänseblümchen
Zubereitung:
Blätter von Pfefferminz, Waldmeister, Zitronenmelisse, Rosmarin, Gundermann, Giersch sammeln. Blüten von Gänseblümchen, Labkräutern sammeln, Löwenzahn, Schwarzem Holunder.

Ein Liter (Messzylinder) voll Blätter oder Blüten mit einem Liter Wasser aufkochen und ein bis zwei Minuten köcheln lassen. Abkühlen und abseihen, 3/4 Liter Saft abmessen, Saft einer Zitrone und 1kg Gelierzucker zugeben. Zu Gelee einkochen, heiß in Schraubgläser füllen, diese auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Bitte Warten