SommerWinter
Menü

Pressemitteilung: Filmdreh „Point Break“: Hall wird zum Schauplatz eines spektakulären Banküberfalls

App_Hall_Wattens Kopie

Schon seit einigen Wochen ist Hall wieder „Hallywood“ – die große, internationale Filmproduktion zum Remake des Filmklassikers „Point Break“ („Gefährliche Brandung“) ist zu Gast in der Haller Altstadt. Gedreht wird von 20. bis 25. Juli mit einem etwa 200-köpfigen Team.

Bild: v.l.n.r: Andre Kosove, Produzent, Werner Nuding, TVB-Obmann, Martin Friede, TVB-Geschäftsführer

Hall wird zu italienischer Kleinstadt: Täuschend echte Kulissen

Das Projekt ist ein Remake des Filmes „Point Break – Gefährliche Brandung" aus den 90er Jahren von Kathryn Bigelow mit Patrick Swayze und Keanu Reeves. Diesmal führt Ericson Core (The Fast And The Furious, Invincible) Regie, es spielen hochkarätige Stars wie Edgar Ramirez (Der Zorn der Titanen, Das Bourne Ultimatum), Luke Bracey (G.I. Joe – Die Abrechnung), Teresa Palmer (Duell der Magier, I Am Number Four), Ray Winstone (Unterwegs nach Cold Mountain, Beowulf) u.a.

Zur Handlung des Films: Ein Team von Extremsportlern steht unter Verdacht, mehrere Angriffe auf Unternehmen begangen zu haben. Um sie zu stoppen, muss der junge FBI-Agent Johnny Utah (Luke Bracey) die Truppe infiltrieren. Ziel seines gefährlichen Undercover-Einsatzes ist es, die Extremsportler um Anführer Bodhi (Édgar Ramírez) als Strippenzieher dieser beispiellosen Verbrechen zu überführen. Schließlich bedrohen Bodhi und seine Leute mit ihren Aktionen die weltweiten Finanzmärkte...

Der Filmstart erfolgt voraussichtlich im Sommer 2015.

Neues Anhangsbild
Täuschend echte Filmkulissen in Hall in Tirol

Filmdreh generiert fast 1500 zusätzliche Übernachtungen

Hall nimmt im Film die Rolle der fiktiven italienischen Kleinstadt „Tofana“ ein: Am Langen Graben wurde in mehrwöchiger Aufbauarbeit ein potemkinsches Bankgebäude errichtet; bei der Einmündung der Marktgasse in die Schmiedgasse wurde ein Stadttor nachgebaut und das Stadtpolizei – Amt wird zur „Interpol“ – Zweigstelle. Das „Bankgebäude“ wird im Zuge der Handlung von mehreren bewaffneten Motorradfahrern überfallen, danach erfolgt eine wilde Verfolgungsjagd durch die Altstadtgassen – Maschinenpistolenlärm inklusive!

Der Tourismusverband Region Hall-Wattens, der zusammen mit dem Team von Cine Tirol unter der Leitung von Johannes Köck die Auftraggeber des Films überzeugen konnte, das Projekt in Hall abzuwickeln, sowie die Stadt Hall sind allesamt schon erfahren darin, die Organisation eines Filmteams kompetent zu unterstützen und als Bindeglied zu den EinwohnerInnen sämtliche Vorbereitungsarbeiten professionell zu begleiten.

TVB-Geschäftsführer Martin Friede: „Wir freuen uns, dass es uns mit vereinten Kräften gelungen ist, eine weitere internationale Filmproduktion nach Hall zu bringen. Neben überaus positiven Wertschöpfungseffekten für die lokale Wirtschaft können wir insgesamt fast 1500 zusätzliche Übernachtungen in der Region verzeichnen.“

Auch etliche Hausbesitzer in Hall haben sich dankenswerter Weise sehr kooperativ gezeigt. Neben den für „Zaungäste" spannenden Dreharbeiten ist es für die Stadt eine wertvolle Imagewerbung, wenn die Stadt in internationalen Filmproduktionen als Schauplatz aufscheint und sich damit für weitere Projekte empfiehlt.



Rückfragehinweis
TVB Region Hall-Wattens
Nina Wielander
Wallpachgasse 5
6060 Hall in Tirol
Tel.: +43 5223 45544 0
n.wielander@hall-wattens.at
www.hall-wattens.at