English

English

Musik Plus: Der Stern des Orients

détails des événements

pointes de l'événement

Salzlager, Hall in Tirol

mardi 21 décembre 2021

20:00 heuresMa

Musik zur Weihnachtsgeschichte vom
13. bis zum 16. Jahrhundert

Ensemble Unicorn & Oni Wytars

Gabriella Aiello – Gesang
Hermann Oswald – Tenor
Peter Rabanser – Gesang, Dudelsack, Tamburello
Katharina Dustmann – Perkussion
Riccardo Delfino – Harfe
Marc Lewon – Laute, Fidel
Thomas Wimmer – Fidel
Marco Ambrosini – Schlüsselfidel
Michael Posch – Blockflöte
Ltg: Michael Posch & Marco Ambrosini

Die Botschaft des Sterns des Orients beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden und beflügelt die Fantasie der Künstler*innen seit dem frühen Mittelalter. In zahlreichen Handschriften und Liedersammlungen sind musikalische Zeugnisse dieser Erscheinung überliefert: Sie erzählen vom Stern, der alle Menschen erleuchtet, Arme und Reiche, Große und Kleine, Herrscher und Bauern.

Einst zogen die Laudesi durch die Städte Mittelitaliens und sangen in Prozessionen ihre leidenschaftlichen Loblieder zu Ehren der Heiligen. Noch heute gibt es diese Bräuche in der Provence, dort wird die mittelalterliche Tradition von mündlich überlieferten Liedern zur Weihnachtszeit fortgeführt. In der Fortsetzung über die Jahrhunderte werden die Heiligen nicht als himmlische Wesen, sondern als „normale“ Menschen dargestellt, die am alltäglichen Leben teilnehmen und die Botschaft des Friedens bringen. Es erklingt Historisches, bis heute Gelebtes und mündlich Überliefertes aus einem alten Europa voller Mythen und Legenden – eine Reise auf den Spuren des Sterns von Bethlehem.


www.musikplus.at


détails des événements

réitérative

Cet événement a lieu sur d'autres jours.

Montrer toutes les données

position & contacte

coordonnées GPS 47.2796990181669, 11.5048869789597

Salzlager

Hall in Tirol

Tourismusverband Hall-Wattens

Unterer Stadtplatz 19, A-6060 Hall in Tirol

Attendez s'il vour plaît

L'hébergement est recherché

S'il vous plaît d'avoir un peu de patience

Bientôt toutes les données sont chargées