Etty - ihre Tagesbücher und Briefe 1941-1943

Eventdetails

Veranstaltungstipp

Werkstätte Wattens, Wattens

Donnerstag, 23. November 2017

19:30 UhrDo

Szenische Lesung

 

Die junge Jüdin Etty Hillesum beginnt auf Anraten ihres Psychotherapeuten und späteren Geliebten, ihr Denken und ihr Leben in Amsterdam zwischen 1940 und 1943 festzuhalten. Am 30. November 1943 wird Etty in Auschwitz ermordet.

Regisseur und Autor Johannes Neuhauser hat aus 700 Tagebuchseiten eine verdichtete Fassung entworfen, die vom langjährigen Landestheater Linz-Schauspielteam Bettina Buchholz, Ina Wawrik, Georg Bonn, Erich Josef Langwiesner und Günther Gessert auf eindringliche und faszinierende Weise in Szene gesetzt wird.

Etty zeigt, wie man auch unter schwierigsten Bedingungen Lebenssinn bewahren kann: voller Erotik, spiritueller Tiefe, intellektuellem Scharfsinn und mit viel jüdischem Humor. Ettys Botschaft: „Jedes Atom Hass, das wir der Welt hinzufügen, wird sie noch weniger bewohnbar machen, als sie es bereits ist!“

 

Kritiken

Ein großer Erfolg! Ein Jahr lang jede Vorstellung im Linzer Musiktheater ausverkauft! – Kurier

Etty hat ihre sprudelnde Sexualität mit Spiritualität verbunden. Bettina Buchholz liest und spielt eine hinreißende Etty. – Ö1

Es sind fast ausschließlich Worte, die auf der Bühne ‚aufgeführt’ werden, und doch entsteht ein Raum voll Leben. Die Bühnenfassung greift in fesselnder und befreiender Dichte Passagen aus den Tagebüchern auf. – KirchenZeitung

Literarisch schöne Texte, frei von Pathos und Belehrung. Haften bleibt die erschreckende Aktualität mancher Szenen. – Volksblatt

Eine Glanzleistung! Wir hoffen, dass Etty möglichst viele Menschen erreicht und zum Nachdenken anregt. – George Wozasek, Holocaust-Überlebender und Alterspräsident der Israelitischen Kultusgemeinde Linz

Trotzdem: Hoffnung und Humor bis zuletzt. – OÖ Nachrichten

 

Eintritt und Vorverkaufsstellen

werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

 

Tirolbezug

SS-Gruppenführer und Generalleutnant Wilhelm Harster baute nach dem „Anschluss Österreichs“ die Gestapo Tirol auf und war von März 1938 bis November 1939 deren erster Leiter. Er deckte u.a. Morde an Juden rund um die Reichspogromnacht in Innsbruck. Ab Sommer 1940 war Harstler Befehlshaber der Sicherheitspolizei in den Niederlanden und somit an der Ermordung von über 100.000 (!) holländischen Juden mitbeteiligt, unter ihnen Anne Frank und Etty Hillesum.

Anfang Mai 1943 verfasste Harster ein Schreiben an die Kommandanten der holländischen Durchgangslager: „Betrifft – Endlösung der Judenfrage in den Niederlanden.“

Etty war in Westerbork interniert und stand dort als Sozialarbeiterin ihren jüdischen Landsleuten bei.

Anfang September 1943 wurde sie im Viehwaggon nach Auschwitz deportiert, wo sie am 30. November 1943 in der Gaskammer ermordet wurde.

http://www.novemberpogrom1938.at/d/Taeterkreis.html

 

Hinweis zu Eintritt = Austritt: Erst beim Heimgehen zahlen und Höhe selbst bestimmen.
Unsere Spielplätze in Wattens: Gasthof Neuwirt (Innsbrucker Straße 12) und Jakobgapphaus (Kirchplatz 2).

Eventdetails

wiederholend

Dieses Event findet auch an weiteren Tagen statt.

Alle Termine anzeigen

Lage & Kontakt

GPS Koordinaten 47.294713074984, 11.5902897735184

Werkstätte Wattens

Wattens

Tourismusverband Hall-Wattens

Unterer Stadtplatz 19, A-6060 Hall in Tirol

Bitte Warten

Unterkünfte werden durchsucht

Bitte, haben Sie noch ein wenig Geduld

Gleich sind alle Daten geladen