Planen Sie Ihren Aufenthalt

Deutsch

Deutsch

Pressemitteilung: Wanderregion lädt zum Kraftorte sammeln ein (06/2020)

Kloster St Martin (c)hall-wattens.at

Den Bergsommer genießt man am besten in der Ferienregion Hall-Wattens. Familienfreundliche Wanderungen oder Mehrtagestouren entlang der Karwendelkette sowie der Tuxer Alpen warten auf ihre Entdeckung.

Wanderungen inmitten der Tiroler Bergwelt

Hier kommen passionierte Gipfelstürmer ebenso auf ihre Kosten wie genussorientierte Naturliebhaber. Der Naturpark Karwendel, der größte seiner Art in Tirol, bietet mit seinen wildromantischen Bergtälern und markanten Gipfeln ein ideales Terrain für bergbegeisterte Naturliebhaber. Viele Wanderrouten durchqueren die Region. Zur Erholung und Stärkung warten kulinarische Leckerbissen bei den Hütten und Almen auf Einkehrer.
Eine olfaktorische Sinnes-Wanderung erlebt man am Zirbenweg.

Kraftorte am Berg und in Tal

Entschleunigung finden und bewusst innehalten: An den Kraftorten der Tiroler Ferienregion Hall-Wattens schöpfen Wanderer neue Lebensenergie und finden Abstand vom hektischen Alltag. Noch erfolgreicher wirkt die Rekonvaleszenz am Berg, wenn die Wanderung zu einem Kraftort führt, wie zum Beispiel St. Magdalena im Halltal, die Kaisersäule nahe der Thaurer Alm oder die Rätersiedlung „Himmelreich“ in Wattens. Von diesen Kraftorten geht eine besondere Magie aus – sie spenden neue Energie, wirken beruhigend und ausgleichend.
Oberhalb des Dorfes Thaur thront das idyllische Romedikirchl.

Geführte Wanderungen im Karwendel und den Tuxer Alpen

Der „Inntaler Höhenweg 2000“ folgt sechs Tage der Höhenlinie 2000 hoch über dem Inntal vom Patscherkofel zum Kellerjoch und umgekehrt. Zwischen 1800 und 2800 m zieht sich der „Inntaler“ durch die weitgehend unberührte, einsame Berglandschaft der Tuxer Alpen. Der Patscherkofel und die sich nach Osten fortsetzende Höhenkette zum Glungezer geben schöne Ausblicke über das Inntal zur Nordkette und ins Karwendel frei, nach Süden in die Zentralalpen. Übernachtet wird in urigen Unterkünften wie der Glungezerhütte oder Lizumerhütte. Eine artenreiche Flora und Fauna sind ständige Wegbegleiter und lenken den Blick auf die Wunder der Schöpfung.

6 Hütten, 16 Gipfel und 8 Jöcher: Der Inntaler Höhenweg

Der „Inntaler Höhenweg 2000“ folgt sechs Tage der Höhenlinie 2000 hoch über dem Inntal vom Patscherkofel zum Kellerjoch und umgekehrt. Zwischen 1800 und 2800 m zieht sich der „Inntaler“ durch die weitgehend unberührte, einsame Berglandschaft der Tuxer Alpen. Der Patscherkofel und die sich nach Osten fortsetzende Höhenkette zum Glungezer geben schöne Ausblicke über das Inntal zur Nordkette und ins Karwendel frei, nach Süden in die Zentralalpen. Übernachtet wird in urigen Unterkünften wie der Glungezerhütte oder Lizumerhütte. Eine artenreiche Flora und Fauna sind ständige Wegbegleiter und lenken den Blick auf die Wunder der Schöpfung.

Rückfragehinweis

Rückfragehinweis
Tourismusverband Region Hall-Wattens
Nina Bensch-Wielander
Presse
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
Tel.: +43 5223 45544 32
n.wielander@hall-wattens.at

Bitte Warten