Planen Sie Ihren Aufenthalt

English

English

Karwendel Höhenweg - Weitwandern im Karwendelgebirge

Liebe Höhenweg- Fans,

gemeinsam mit der Eröffnung des Hallerangerhaus am 16.06. starten wir offiziell in die Karwendel- Höhenweg Saison!
Damit sind dann alle Hütten entlang des Höhenwegs für euch geöffnet. Besondere !VORSICHT! ist noch am STEMPELJOCH gefragt. Hier ist das obere Drittel WEGLOS und noch mit SCHNEE bedeckt. Unsere Wegmacher werden sich aber in den nächsten drei Wochen um diesen Bereich kümmern.
Am gesamten Weg sind noch SCHNEEFELDER zu queren. STÖCKE und GRÖDEL sind sehr zu empfehlen.

Wandern am Karwendel Höhenweg

Sechs Tage zu Fuß im größten Naturpark Österreichs unterwegs sein ist weit mehr, als nur um die 60 Kilometer und 7.000 hm in den österreichischen Alpen hinter sich zu bringen. Der Karwendel Höhenweg bedeutet das Karwendel von den Tallagen bis in die Gipfelregionen in einer Mehrtageswanderung zu entdecken, auf fünf ausgezeichneten Hütten zu übernachten und bei jedem aufmerksamen Schritt die alpine Bergnatur in Tirol kennen zu lernen.

Der neue Karwendel Höhenweg führt dich durch den südlichen Teil des Karwendelgebirges in Tirol. Einzigartig ist dabei der mehrfache Blickwechsel zwischen der Einsamkeit der Karwendel-Wildnis und dem geschäftigen Treiben im Inntal. Man startet den Weitwanderweg vom Seefelder Plateau durch Wald und Almflächen in das Hochgebirge, wo man Gamsbeobachtungen beinahe garantieren kann. Wer aufmerksam unterwegs ist, wird aber noch zahlreiche andere Bewohner des Hochgebirges entdecken. Übernachtet wird in handverlesenen Schutzhütten des Alpenvereins, die alle etwas Besonderes zu bieten haben und durchaus auch zu einer längeren Pause einladen. Zwei der Hütten seien hier besonders erwähnt: Die Bettelwurfhütte und das Hallerangerhaus.
Der Karwendel Höhenweg ist nichts für alpine Anfänger oder Kinder, sondern richtet sich an erfahrene Bergsteiger, die sich abseits von Trittsicherheit und Schwindelfreiheit den Touren auch konditionell gewappnet fühlen.

Der Karwendel Höhenweg ist in sechs Etappen unterteilt, auf denen insgesamt ca. 7.000 Höhenmeter, davon 3.400 im Aufstieg, bewältigt werden. Wir empfehlen den Weg in West-Ost-Richtung zu begehen. Besonders ambitionierte Weitwanderer können einige lohnenswerte Gipfel wie beispielsweise die Stempeljochspitze „mitnehmen“. Zu- und Abstiege sind von allen Hütten möglich und die beiden angrenzenden Bergbahnen können die erste bzw. dritte Etappe deutlich verkürzen. Die öffentliche Anreise zum Ausgangspunkt ist ohne Schwierigkeiten sehr gut möglich und wird von uns deshalb auch empfohlen.

Die Beschreibungen der Etappen in der Region finden Sie hier:

Bitte Warten