Der Winter in der Region Hall-Wattens in Bildern

Dieser Winter ist einfach der Wahnsinn. Fantastisch, mit viel Schnee- und wunderschön. Aber seht selbst:

Tiefschnee am Glungezer

Schneeschuhwandern

Tolle #Rodelparty am #Glungezer yääh 😍

A post shared by Daniela Erlacher (@bub_appartements_glungezer) on

Rodelspaß auf schnellen Kufen

Stimmt!

DSC04268

Skitourentipp: Der Geier in der Wattener Lizum

 

Skitouren-Wochenende zwischen 1000 Spitzkehren und 2857m über dem Meer

Ein Winterwochenende auf einer Hütte in der Region Hall- Wattens, dazu wichtige Informationen zum Thema Lawine, eine traumhafte Skitour und die Erkenntnis „irgendwie komme ich in jedem Schnee runter“, so kann man das Lawinencamp des Alpenvereins Hall auf der Lizumer Hütte zusammenfassen.

dav

Lizumer Hütte

3 Tage sollten wir hier alles Wissenswertes zum Thema Tourenplanung, Lawinenkunde, Verschüttetensuche ect. lernen… Also alles, was man können und wissen sollte, möchte man erste Schritte in das ungesicherte alpine Gelände im Winter wagen. Natürlich sollten auch der Skitouren- und Abfahrtsgenuss nicht zu kurz kommen!

Nach unserer ersten kürzeren Tour auf die Mölser Scharte am Freitag, bei der wir schon viel Wissenswertes mitnehmen konnten, zum Beispiel: meide Schneewehen – aber ein Schneebiwak kann man schon drunter anlegen, wenn der Föhn so bläst…

Schneebiwak

Schneebiwak

… wurde am Nachmittag auf der Lizumer Hütte noch Theorie besprochen, sowie eine Tourenplanung für den nächsten Tag gemacht. Wie wird die Lawinenlage morgen ausschauen, wie steil sind die Hänge,  wie viel Zeit werden wir benötigen?

Tourenplanung

Tourenplanung

Uns fiel ein wenig die Kinnlade runter, als der Geier als eine der möglichen Touren vorgeschlagen wurde…. Gingen uns doch die vielen Spitzkehren durch den Kopf, während wir auf den Anfangsteil des Aufstiegshanges blickten. Ganz zu schweigen von der Abfahrt….freies Gelände, keine präparierten Pisten, Fels…aber hey,  zum Glück keine Bäume 😉

Bei den herrschenden Top-Bedingungen am Samstag wollten wir dann aber doch nicht auf diese Tour verzichten! Immerhin lag die Lawinenwarnstufe auf dem niedrigen Niveau eines „Zweiers“ und der blitzblaue Himmel versprach einen Tag voller Sonnenschein. Außerdem hatten wir volles Vertrauen in unseren Bergführer, der unsere bescheidenen Geländefahrkünste seit des ersten gemeinsamen Tourtags sicher richtig einschätzte. 😉

Kurz vor dem Start

Los ging’s – Die Lizumer Böden führten uns sanft und beruhigend immer näher an den ersten steileren Hang hin.

Lizumer Talboden

Lizumer Böden

IMG-20180128-WA0010

Dann folgten die ersten Spitzkehren… 1000 Stück, hatte Bene am Vortag gesagt, 1000 braucht man, dann sitzen sie! Heute sollten die ersten 20-30 hinter uns gebracht werden. Fluchen hilft – glaube ich! 😉

Spitzkehren...

Spitzkehren…

Es lief gut, der Schnee griff und selbst die Querungen stellten keine Schwierigkeiten dar. In Abständen von 10 Metern folgten wir Bene immer weiter herauf. 10 Meter Sicherheitsabstand… manch einer machte daraus 500 Meter – konditionell bedingt 😀

dav

Bis wir endlich einen Blick „über“ die Berge wagen konnten und die Tuxer uns ein Lachen ins Gesicht zauberten. Nach weiteren 15 Minuten war er da, mein erster richtiger Wintergipfel!

Am Geier

Am Geier

An keinem anderen Ort der Welt wollte ich in diesem Moment sein!

DSC04276

Im Hintergrund Wildspitze, Zuckerhütl… in der Bildmitte das Naviser Kreuzjöchl

Traumhaft! Gewaltig!

DSC04283

Der Tuxer Ferner und der Weitblick nach Südtirol

Genießen! Das Gefühl konservieren!

das etwas andere Gipfelkreuz

Das etwas andere Gipfelkreuz – Geier

Nach einer erneuten Übungsrunde „suchen-finden-sondieren-ausbuddeln“ ging es wieder herunter zur Lizumer Hütte. Selten haben Kuchen und ein 3 – Gänge – Menü am Abend so gut geschmeckt. Der Stolz und die Freude stand jedem an diesem Tag ins Gesicht geschrieben.

Am Sonntag ging ein Teil der Gruppe noch eine Übungsskitour Richtung Eiskarspitze. Ich entschied mich dafür mit fünf weiteren Kursteilnehmern an der Hütte zu bleiben und noch einmal intensiv in das Thema Verschüttetensuche einzutauchen. Die Abfahrt zum Lager Walchen mit den Skiern forderte am Nachmittag nochmals Beinschmalz. Kniehoher Sulzschnee machte es uns nicht leicht und kurz vor dem Ziel taufte ich dann noch meinen Ski mit glasklarem Bergquellwasser 😀

Glücklich und zufrieden ging es zurück in die „Zivilisation“ – die Gedanken blieben noch eine Weile oben!

Ausblick genießen

Ausblick genießen

Weil i will Schifoan …. am Glungezer

„… weil Schifoan isch des leiwaundste, was man sich nur vorstellen kann“… er hat ja so recht, der Ambros! Pulverschnee und Sonnenschein…. was braucht man mehr für einen perfekten Schitag. Der Glungezer – „mein Berg“ schon von Kindesbeinen an.

Auch wenn der Lift seine 50 Jahre auf dem Buckel hat – treu und zuverlässig bringt er mich hinauf bis auf 2.300 m und die Abfahrt ist nirgends so ein Genuss 🙂 Die perfekt präparierten Naturschneepisten am Glungezer sind legendär.

Beatrix Glungezer08

Beatrix Glungezer07

Beatrix Glungezer05

Dieser Ausblick vom Schartenkogel über das Voldertal und die zig Berggipfel der Tuxer Alpen begeistert mich immer wieder aufs Neue.

Beatrix Glungezer04

Die Piste zu Füssen des 2.677 m hohen Glungezer Gipfels – ein Blick hinauf und ich möchte am liebsten die Tourenschi anschnallen … von hier wären es „nur“ 300 Höhenmeter.

Beatrix Glungezer03

Keine Angst vor der „Kalten Kuchl“ – es gibt wohl keinen Schleppflift mit so einer Steigung! Ein kleiner Nervenkitzel ist schon immer dabei, aber das sind wohl nur die Kindheitserinnerungen 😉 die Piste da hinunter ist mein Geheimtipp!

Beatrix Glungezer06

Das steile Stück lässt aber man aber gleich hinter sich 🙂 und ich genieße die Wintersonne in vollen Zügen. Traumhaft!

Glungezer10

Zu guter Letzt noch ein Einkehrschwung auf der Hütt’n  – perfekt! Treffender kann Wolfgang Ambros es in seiner „Hymne“ nicht beschreiben:

Beatrix Glungezer09

„Und wann der Schnee staubt und wann die Sunn‘ scheint, dann hob‘ i ollas Glück in mir vereint. I steh‘ am Gipfel schau‘ obe ins Tal. A jeder is glücklich, a jeder fühlt sich wohl.“ 🙂

(Wolfang Ambros/„Schifoan“)

 

Adventfenster: Besondere Weihnachtsstimmung in Tulfes

Besondere Weihnachtsstimmung in Tulfes

Einen besonderen Adventkalender gibt es heuer inBild 1 Tulfes:

Jeden Tag gibt es vor einem anderen Haus ein „Adventfenster“ zu sehen.

Es geht darum sich zu treffen, ein bisschen zu „ratschen“ , einen Punsch zu trinken… einfach eine kurze Auszeit von der weihnachtlichen Hektik zu haben. Mir gefällt diese Idee und darum habe ich mir ganz spontan Fenster Nummer 13 angesehen. Und obwohl ich diese Familie nicht kannte, wurde ich herzlich begrüßt und bewirtet:

Bild 3

Von der hübschen Gastgeberin bekomme ich sofort einen heißen, wunderbaren Punsch.

Weihnachtliche Lieder spielte das Bläser – Duett:

Bild 4

Der Hausherr hat Zuckerwatte für die Kinder gemacht und ganz wunderbare Kastanien im offenen Feuer geröstet. Es gab auch selbst gebackenen Kekse…Bild 6

Zum Abschluss hat jeder Besucher noch ein liebevoll gebasteltes Geschenk bekommen.

Bild 7

Vielen lieben Dank an Theresa und Victoria für die weihnachtliche Stimmung!

Wer sich noch weitere Adventfenster ansehen will: Noch bis 24. Dezember gibt es weitere Adventfenster in Tulfes. Die Aktion wird organisiert vom Familienverband; die Fenster werden jeweils um 17:30 Uhr „geöffnet“.

16. Dezember: Spildenner Georg und Nadine, Angererweg 17

17. Dezember: Pfitscher Mario und Susanne, Schmalzgasse 6c

18. Dezember: Familie Gatt (Fischerhütte), Gschleins

19. Dezember: Kössler Sylvia und Armin, Schmalzgasse 17a

20. Dezember: Tschugg Julia und  Anton, Angererweg 15

21. Dezember: Kindergarten Tulfes (am Vormittag)

22. Dezember: Hofer Claudia und Kurt, Schmalzgasse 6

23. Dezember: Strauss Melanie und Hans, Volderwaldstraße 2

24. Dezember: Pfarrkirche Tulfes

Weitere Veranstaltungen rund um Weihnachten findet ihr hier.

Das sind die Urlaubsaktivitäten für unsere Gäste im Winter 2018

Die Zeit vergeht wie im Flug – bald beginnt die Wintersaison. Wir haben auch heuer wieder ein tolles Programm an Urlaubsaktivitäten für unsere Gäste geschnürt – vom gratis Carvingkurs über Brotbacken am Bauernhof bis hin zu interessanten Stadtführungen sind viele tolle Aktivitäten dabei.

Hier ein kurzer Überblick:

Urlaubsaktivitäten am MONTAG

10.00 Uhr: Stadtführung: Eine Reise ins Mittel­alter

Altstadt Hall in Tirol (c)hall-wattens.at (3)
In Begleitung unserer Stadtführerin ent- decken unsere Gäste bezaubernde Plätze, schmale, verwinkelte Gassen, „sprechende“ Schilder und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der größten Altstadt Tirols wie die Burg Hasegg mit dem Münzerturm und den Oberen Stadtplatz mit Rathaus und Magdalenenkapelle. Nicht nur für Gäste eine tolle Gelegenheit, Tirols schönste Altstadt kennen zu lernen!
Dauer: ca. 1 Stunde
Alle Infos zur Stadtführung hier 
 .

11.30 Uhr: Museumsführung – Das weiße Gold – Bergbaumuseum Hall in Tirol

Bergbaumuseum_Tür_1
Das Bergbaumuseum Hall in Tirol im ehemaligen Fürstenhaus Ferdinand II. vermittelt den BesucherInnen das Gefühl, wie ein echter Knappe unter Tag zu sein, und lässt sie eintauchen in das goldene Zeitalter der einzigartigen, 700-jährigen Haller Bergbaugeschichte. Eine spannende Führung für die ganze Familie!
„Tipp: Besonders viel Spaß macht die Knappenrutsche…“
.
Dauer: ca. 45 Minuten
.
Alle Infos zur Führung im Bergbaumuseum hier
 .

14.00 Uhr: Geführte Wanderung – Mit Schneeschuhen durch den Winterwald

Tolle Schneeverhältnisse...
Querfeldein geht es bei unserer Schneeschuhwanderung am Tulferberg. Stapfend durch die weiße Winterpracht im Naturschnee des Skibergs Glungezer gewinnen Sie einzigartige Eindrücke Ihrer Umgebung. Dieses Erlebnis ist nicht nur für Naturliebhaber begeisternd.
Dauer: ca. 3,5 Stunden (inklusive Umtrunk)

Alle Infos zur geführten Wanderung hier

,Urlaubsaktivitäten am DIENSTAG

10.00 Uhr: Geführter Winterspaziergang – Der Natur auf der Spur – Über den Kienberg und zurück

Schneefink (Montifringilla nivalis)
In Begleitung einer ausgebildeten Wanderführerin startet die Tour beim Tourismusbüro in Hall. Vorbei am Haller Wahrzeichen, dem Münzerturm, geht es über die Innbrücke und weiter über den wildromantischen Katzensteig durch den Wald Richtung Judenstein. Immer wieder genießen wir einen wunderbaren Ausblick auf das Inntal und die historische Stadt Hall. Mit etwas Glück begegnet einem auch das ein oder andere Wildtier.
 ,
„Durch den unberührten Schnee stapfen, Wildspuren zu sehen und vielleicht sogar ein Reh zu erleben, das ist Winterzauber pur!“ – Susi Vianello, Wanderführerin und Nature Watch-Guide
.
Dauer: ca. 3 Stunden
Alle Infos zum geführten Winterspaziergang hier
 ,
Urlaubsaktivitäten am MITTWOCH

10.00 Uhr: Themenführung – Geld regiert die Welt

14636-Münze-10
Salz und Silber aus der Region haben jahrhundertelang Halls Geschichte geprägt. Vom weißen Gold zum ersten Taler der Welt reicht der Bogen dieser vertieften Stadtführung durch Hall in Tirol,  welche das Salinenareal, das Museum Münze Hall und das Wahrzeichen der Stadt, den Münzerturm, beinhaltet.
 .
„Es ist nicht alles Gold, was glänzt! Dieser Wahrheit kommt man bei dieser Führung einmal mehr auf die Spur.“
.
Dauer: etwa 1,5 Stunden
Alle Infos zur Führung hier
 .

13.00 Uhr: Carven lernen auf Naturschnee

­
Skischule total Carven
In einem Crashkurs kann jeder – auch wenn er vorher noch nie gecarvt ist – Naturschneepisten in trendigem Fahrstil genießen. Ein geprüfter Skilehrer gibt praktische Tipps und Anleitungen. Für alle, die ihre Carvingkenntnisse aufbauen oder vertiefen wollen!
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Alle Infos zum Carvingkurs hier
 .

17.00 Uhr: Stadtführung – Stimmungsvolle Abendführung in Tirols größter Altstadt

Oberer-Stadtplatz-Hall-in-Tirol_Watzek
Für alle Gäste, die neben Schifahren, Langlaufen und Schneeschuhwandern auch Kultur in besonderer Atmosphäre erleben möchten, bietet der TVB einen romantischen Abendspaziergang durch die Haller Altstadt an. Im Kerzenschein erlebt man die größte Altstadt Tirols ganz anders…
Dauer: ca. 1 Stunde
Alle Infos zur stimmungsvollen Abendführung hier
 .

Urlaubsaktivitäten am DONNERSTAG

10.00 Uhr: Stadtführung – Reise ins Mittel­alter – Zu Fuß durch die Jahrhunderte

Altstadt Hall in Tirol (c)hall-wattens.at (7)
In Begleitung unserer Stadtführerin entdecken unsere Gäste bezaubernde Plätze, schmale, verwinkelte Gassen, „sprechende“ Schilder und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der größten Altstadt Tirols wie die Burg Hasegg mit dem Münzerturm und den Oberen Stadtplatz mit Rathaus und Magdalenenkapelle.
Dauer: ca. 1 Stunde
Alle Infos zur Stadtführung hier
.

11.30 Uhr: Museumsführung – Das weiße Gold – Bergbaumuseum Hall in Tirol

DSC06415
Das Bergbaumuseum Hall in Tirol im ehemaligen Fürstenhaus Ferdinand II. vermittelt den BesucherInnen das Gefühl, wie ein echter Knappe unter Tag zu sein, und lässt sie eintauchen in das goldene Zeitalter der mehr als siebenhundertjährigen Haller Bergbaugeschichte. Eine spannende Führung für die ganze Familie!
.
Alle Infos zur Führung im Bergbaumuseum hier

14.00 Uhr: Brotbacken am Bauernhof mit Johanna

urlaub-am-biohof-sturmhof-brot-backen-im-holzofen-3Jungbäuerin Johanna Strasser aus Absam zeigt uns, wie man schon vor Jahrhunderten Brot gebacken hat: Selbstgemahlenes Getreide wird zusammen mit natürlicher Hefe und gehaltvollen Gewürzen zu duftendem Bauernbrot gebacken. Schon Stunden vorher wird der Ofen eingeheizt, die Asche vor dem Backen eigenhändig entfernt. Aus frischem Teig formen wir kleine Brotlaibe, verzieren und backen sie. Das noch warme Bauernbrot mundet fantastisch!
Alle Infos zum Brotbacken am Bauernhof hier
.

Urlaubsaktivitäten am FREITAG

10.00 Uhr: Geführte Wanderung – Nature Watch im Winter – Spuren im Schnee

Gämse (Rupicapra rupicapra)_S.Hoelscher_001
Ein Naturerlebnis der besonderen Art bietet Nature Watch auch im Winter. Ausgestattet mit einem Swarovski Fernglas, Schneeschuhen und begleitet von einem ausgebildeten Nature Watch-Guide, erforschen unsere Gäste die winterliche Region Hall-Wattens. Sie gehen auf Entdeckungsreise und lernen so die fast unberührte Natur des Naturpark Karwendel, dem größten Naturpark Österreichs, kennen.
Dauer: ca. 3 Stunden
Alle Infos zur Nature-Watch-Wanderung hier
..

15.00 Uhr: Themenführung – Geheimnisvolles Hall

DSC00067
Viele Geschichten, Anekdoten, Sagen und Legenden gibt es über Hall und seine Umgebung zu erzählen wie den Haller Kübel, das Schweizer Christkindl und den Bettelwurfgeist. Begeben wir uns an Originalschauplätze und erleben Geschichte
hautnah!
Dauer: ca. 1 Stunde
Alle Infos zur Themenführung hier
,

Urlaubsaktivitäten am SAMSTAG

10.00 Uhr: Stadtführung – Hall mit allen Sinnen

Hall in Tirol Ausleger (c)hall-wattens.at

Neben bezaubernden Plätze, schmalen, verwinkelten Gassen, „sprechende“ Schilder und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der größten Altstadt Tirols verkosten wir das Haller Törtchen in einer namhaften Haller Konditorei und Tiroler Schmankerln in einem Feinkostladen. Stadtgeschichte zum Genießen!

Dauer: ca. 1 Stunde
 .

11.30 Uhr: Museumsführung – Das weiße Gold – Bergbaumuseum Hall in Tirol

Bergbaumuseum_Tür_1

Urlaubsaktivitäten Bergbaumuseum

Das Bergbaumuseum Hall in Tirol im ehemaligen Fürstenhaus Ferdinand II. vermittelt den BesucherInnen das Gefühl, wie ein echter Knappe unter Tag zu sein, und lässt sie eintauchen in das goldene Zeitalter der mehr als siebenhundertjährigen Haller Bergbaugeschichte.
Eine spannende Führung für die ganze Familie!
.
Alle Infos zur Führung im Bergbaumuseum hier

 .

16.00 Uhr: Verkostung – Tiroler Schnapsroute – Vom Obstgarten bis zum fertigen Schnaps

 Lisa Holzmann
Dieser Programmpunkt beinhaltet eine zirka eineinhalbstündige Führung durch den jeweiligen Betrieb in der Region. Leidenschaftliche Schnapsbrenner der Tourismusregion Hall-Wattens geben Einblick in ihr Metier. Die Verkostung von fünf Edelbränden ist im Preis inkludiert. Prosit!
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Alle Infos und Termine zur Schnapsroute hier

 

Noch ein toller Tipp zum Schluss: Mit der , der Gästekarte der Region Hall-Wattens, könnt ihr im gesamten Schatzkarte Gästekarte Region Hall-WattensRegionsgebiet gratis Bus fahren!

Einfach Schatzkarte beim Vermieter abholen, einsteigen und los gehts!

Traumtag in Blau-Weiß

Wer kennt es nicht, diese tiefblauen Wintertage mit knietiefen, glitzernden, Pulverschnee. Dazu in der wärmenden Februarsonne vor der Alm sitzen, der Geruch nach Holz, das tropfende Taugeräusch der Eiszapfen….märchenhaft?!

Solch einen Tiroler Traumtag erhofften wir uns (den Pulverschnee hatten wir schon abgeschrieben) und genau diesen haben wir gefunden. Mit Pulverschnee!  Schnell sind an diesem Samstag die Schneeschuh und die Jause ins Auto geladen, denn die Berge rufen ziemlich laut!

Von Volders geht es noch ein gutes Stück mit dem Auto bergauf zum Parkplatz kurz oberhalb der Krepperhütte. Genug gesessen, genug gefahren, unsere Beine wollen gehen, der Wanderhund kann schon längst nicht mehr stillhalten und unser Kopf will hinauf in die Höhe. Bergluft schnuppern und zufrieden hinab schauen!

Ein kurzes Stück geht es entlang der Rodelbahn, bevor diese rechts liegen gelassen wird und man dem Wanderweg folgt. Die Möglichkeit über den Steig, der nach 5m hinter dem Parkplatz abzweigt, erscheint uns zu „glatt getreten“.

Im leichten Bergauf geht es nun eine gute Stunde durch den Wald, bis wir die ersten vielversprechende Ausblicke auf das Inntal erhaschen…weiter…schneller…wir wollen rauf!largoz

Der Wald lichtet sich mehr und mehr und wir erreichen das glitzernde Winterwunderland der Largozalmen. Eine Ansammlung mehrere kleiner Almhäuser, die sich geduckt an den Berg anschmiegen.

An den Largozalmen

Der Schnee hier oben ein TRAUM und kurz ist die warme Sonnenbank schon sehr verlockend, hier die nächsten Stunden einfach nur hocken zubleiben, die Aussicht zu genießen und sich die ersten Sommersprossen des Jahres einzufangen. Aber… der Hund ist noch nicht müde und wir sind hungrig auf Berg! 😉

weitere aufts

Der weitere Aufstieg

Die Schneeschuhe werden angeschnallt und stapfend geht es durch den reichlichen Schnee! Ein Pulvertraum, den wir wirklich nicht erwartet hätten! Stellenweise führt der Weg nun etwas steiler bergan, aber schon bald werden keine Gedanken mehr an die Mühen verschwendet, denn etwas anderes zieht uns an…der Ausblick der hier oben immer prächtiger und beeindruckender wird.

Besonders die Berge im hinteren Voldertal und der Bergrücken vom Glungezer südwärts mit ihren schneebeladenen Mulden, Hänge und Spitzen lassen uns staunen und kurz durchschnaufen.hinteres voler2

Der Ausblick wird immer verlockender

Weiter gehen nicht vergessen… zwischen den letzten Zirben hindurch steuern wir auf den Gipfelhang zu, der nun in einem weiten Linksbogen immer näher rückt. Die etwas steileren Hänge voller Schnee sollen für den Abstieg herhalten..

Nach knapp 3 Stunden heißt es BERG HEIL und es folgt ein glückliches Schweigen und Staunen, selbst der Hund scheint nun glücklich und zufrieden und genießt den Ausblick. 😀lagoz

Dieser Ausblick vom Largoz reicht vom Karwendel mit dem mächtigen Bettelwurf, weit hinauf ins Oberland und weit hinunter ins Unterland – bis zum Wilden Kaiser.

oben

Nach einer gemütlichen Rast voller Staunen und Schauen, folgt der wohlverdiente Abstieg. Ein Traum mit Schneeschuhen durch diesen Pulverschnee hinab zu rennen und diesen schlussendlich im Gesicht, unter der Kleidung und überall sonst zu haben!pulvertraum

Pulvertraum im Abstieg

Nun wartet die Sonnenbank vor der duftenden Almhütte und natürlich eine selbstmitgebrachte Jause. So lässt es sich leben!jause

Der weitere Abstieg folgt recht zügig der Aufstiegsroute.

Glücklich, müde und zufrieden… das machen halt doch nur die Berge!

Die Alternative zu Weihnachtskeksen liegt auf 1918 Metern über dem Meer

Sonntag, 1. Advent…der Blick aus dem Fenster trüb, der Wetterbericht noch trüber. Was tun? Zum Skifahren liegt zu wenig Schnee, Kekse backen endet im Kekse essen…Rucksack gepackt, Wanderschuhe an und los geht’s!

Direkt von der Haustür Richtung Thaurer Zunterkopf ist das spontane Ziel, vielleicht, denn bei dem Wetter sieht man eh nicht viel…dachte ich!

Direkt von Thaur geht es über das Romedius – Kirchlein in den Haselbergsteig Richtung Thaurer Alm. Immer gerade hinauf führt dieser Steig, genau das Richtige um dem Nebel zu trotzen und die dicke Winterjacke nach 5min auszuziehen! 🙂 Viele waren hier an diesem Tag wohl noch nicht unterwegs, denn unzählige Spinnweben gilt es zu „durchgehen“.die-letzte-meter-im-schlungaufstieg-im-toerl-schlung

Die letzten 10 min bis zur Thaurer Alm folgt man dem Forstweg. Ca. 1 1/2h später immer noch keine Spur von einer Aussicht heute in das Inntal oder in die Tuxer Alpen. Nur eine dicke graue Nebelsuppe, sonst nix – ob ich wirklich raufgehen soll bis zum Zunterkopf?

An der Thaurer Alm angelangt, geht es weiter oberhalb der Thaurer Klamm Richtung Törl. Ein Hauch von Sonne – stehen bleiben, genießen, weitergehen!

die-wanderbegleiter-heute

Die Wanderbegleiter heute…

Steil hinauf über die Törlwiesen. Sicht gleich Null, zum Glück ist der Weg gut markiert und ein Versteigen kaum möglich. Links und rechts ein Knacken und Schnaufen – endlich treffe ich heute mal jemanden und dann auch noch ortskundige Gämse. 🙂

die-letzte-meter-im-schlung

Die letzten Meter im „Schlung“

                                                                                                                      Knapp vorm Törl wird die Sicht besser und ein Blick in das Halltal hinüber und auf die Wildanger– und Lattenspitze wird möglich. Leicht angezuckert blitzen sie immer wieder hervor, die ersten Aus –und Lichtblicke nach ca. zwei Stunden.

bettelwurf

Bettelwurf-Massiv

lattenspitze

Wildanger- und Lattenspitze

Vom Törl geht es rechter Hand in einen sichtbaren und markierten, aber unbeschilderten, Steig hinauf zum Thaurer Zunterkopf. (Achtung!! Hier nicht den unteren Pfad nehmen, der führt „nur“ zur Kaisersäule)

Noch ca. 20 min geht es zuerst steil, dann dem breitem Bergrücken entlang zwischen Latschen hindurch, auf das kleine Gipfelkreuz hinzu. Die Sonne kommt immer mehr zum Vorschein und kurz bevor ich oben ankomme, wird mir klar, dass ich hier nun zwischen Nebel und Wolken stehe!

Der perfekte Moment – am perfekten Ort – heute!

blick-richtung-sueden

 Die Sicht reicht auch heute (manchmal) hinüber zum Glungezer, Lafatscherjoch, Bettelwurf, Haller Zunterkopf, Lattenspitze, Wilde Bande Steig,…. nur nie ins Tal, denn dort liegt die dichte graue Nebeldecke!

haller-zunterkopf

Haller Zunterkopf

Genießen!

Nach einer Jause zwischen den Latschen in der Sonne und noch einmal den unerwarteten Ausblick genießen, geht es wieder hinunter. Heute denselben Weg, wie beim Aufstieg, denn für einen Abstecher zur Kaisersäule oder hinüber zum Haller Zunterkopf bleibt keine Zeit mehr – Weihnachtskekse und eine heiße Schokolade warten und schmecken nach 5 Stunden Frischluft umso besser!

 15168796_10207753930678269_7501180470112452041_o

Die Bob-Weltmeister aus Tulfes

Yeah! Wir haben endlich einen WM-Bobsieger aus Tulfes! Na ja, nicht ganz 🙂 Aber zumindest hat einer in Tulfes gewohnt, trainiert und ist dann wirklich in Igls Weltmeister geworden.

Oskars Melbārdis heißt er, der 1,90 Meter-Hüne aus Vamiera in Lettland, der sich mit seinem Team und einem Kampfgewicht von knapp 100 Kilo die vereisten Bahnen hinunterstürzt.

Schon seit Jahren wählt das lettische Nationalteam das Ferienhotel Geisler während der Rennen in Igls als sein Teamquartier aus.

125

Hotelchefin Isabella Trasser drückt „ihren“ Bobfahrern und Stammgästen natürlich die Daumen.

Hotelchefin Isabella Trasser drückt „ihren“ Bobfahrern natürlich die Daumen.
 .

Bei der vergangenen WM im Februar war es dann soweit: Nach zwei Wochen harten Trainings, zahlreicher Läufe, aber auch hervorragenden Essens und guter Nachtruhe in gemütlichen Zimmern wurde der lettische 4er – Bob unter der „Leitung“ von Melbārdis Weltmeister. Die frisch gebackenen Siegerfahrer ließen dann auch gleich einen netten Erinnerungsgruß im Hotel:

116
Wir freuen uns schon auf euren nächsten Besuch, Jungs!
 .

 

 

 

Es weihnachtet sehr… der Adventmarkt in Hall in Tirol

Weihnachtsfans freuen sich schon das ganze Jahr darauf: Der Adventmarkt in Hall in Tirol gehört zu den stimmungsvollsten und beliebtesten in ganz Tirol.

HallerAdventmarkt1a

Der Markt hat ab Freitag, den 20. November 2015 täglich von 15 bis 20 Uhr geöffnet.

An den Samstagen und am 08. Dezember (Feiertag Maria Empfängnis) ist der Adventmarkt von 10 bis 20 Uhr geöffnet; an den Sonntagen von 13 bis 20 Uhr und an Heiligabend von 10 bis 13 Uhr.

Die Gastronomiestände haben täglich bis 21 Uhr offen.

Das Rahmenprogramm des Adventmarkts ist auch dieses Jahr wieder sehr abwechslungsreich und sowohl Kindern als auch Erwachsenen wird dabei viel geboten.

Tipp: Wer nicht „nur“ den Adventmarkt besuchen, sondern auch sonst das adventlich geschmückte Hall in Tirol erkunden will, für den sind die spannenden Stadtführungen ideal:

Führungen ab 1. Dezember 2015:
Mittwoch: Stadtführung: Romantische Abendführung bei Kerzenschein, 17 Uhr,
Preis € 6,00, Kinder (6-15 J.) € 3,50

Samstag: Reise ins Mittelalter– Zu Fuß durch die Jahrhunderte, 10 Uhr,
Preis € 6,00, Kinder (6-15 J.) € 3,50

Samstag: Bergbaumuseum-Führung: Das weiße Gold – Am Anfang war das Salz, 11:30 Uhr
Preis € 6,00, Kinder (6-15 J.) € 2,00

Treffpunkt Führungen: Tourismusverband, Unterer Stadtplatz 19, Hall in Tirol

Weitere Informationen zu den Stadtführungen gibt es hier

AdventmarktHall46

Gegen ein geringes Entgelt können die Gassen wie gewohnt mit Ponys oder dem Kamel Ali entdeckt werden.

Das Programm im Detail für den Haller Adventmarkt 2015:

Freitag, 20. November
Eröffnung mit Kinderchor und Posaunenquartett der Musikschule Hall, 17 Uhr

Samstag, 21. November
Kinderprogramm: Kochen über offenem Feuer: Wir backen Stöckerlbrot (Jungschar), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr

Adventmusik: Haller Kübel, 11 bis 12 Uhr; Haller Bläser, 17 bis 19 Uhr

Sonntag, 22. November
Kinderprogramm: Weihnachtliche Stadtrallye (Pfadfinder Hall), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Bürgermusik Absam, 1

7 bis 19 Uhr

Montag, 23. November
Kinderprogramm: Der Bergflunkerer erzählt Geschichten, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: MGV Hall, 18 bis 19 UhrHallerAdventmarkt2

Dienstag, 24. November
Kinderprogramm: Die Ergobanda erzählt alte Sagen und Märchen, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Haller Bläs

er, 18 bis 19 Uhr

Mittwoch, 25. November
Kinderprogramm: Reite eine Runde auf dem Kamel Ali, 15 bis 18 Uhr
Adventmusik: Salinenmusik Adventbläser, 18 bis 19 Uhr

Donnerstag, 26. November
Kinderprogramm: Winterfeuershow, vor der Märchenstiege, 17 Uhr
Adventmusik: Speckbacher Adventgruppe, 18 bis 19 Uhr

Freitag, 27. November
Kinderprogramm: Die unendliche Weihnachtsgeschichte von und mit und durch Tom Zabel, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Milser Adventbläser, 18 bis 20 Uhr

Samstag, 28. November
Kinderprogramm: Wir basteln funkelnde Glitzersterne (Jungschar), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Ensemble Hallensis, 11 bis 12 Uhr; Haller Kübel, 17 bis 19 Uhr

Sonntag, 29. November
Kinderprogramm: Kerzen gießen (Pfadfinder Hall), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Die Selberbrennt’n, 17 bis 19 Uhr

Montag, 30. November
Kinderprogramm: Der Bergflunkerer erzählt Geschichten, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Haller Kübel, 18 bis 19 Uhr

Dienstag, 1. Dezember
Kinderprogramm: Die Ergobanda erzählt alte Sagen und Märchen, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Chor Multiple Voices, 18 bis 19 Uhr

Mittwoch, 2. Dezember
Kinderprogramm: Reite eine Runde auf dem Kamel Ali, 15 bis 18 Uhr
Adventmusik: Haller Bläser, 18 bis 19 Uhr

Donnerstag, 3. Dezember
Kinderprogramm: Winterfeuershow, vor der Märchenstiege, 17 Uhr
Adventmusik: Familie Runggatscher, 18 bis 19 UhrAdventmarktHall23

Freitag, 4. Dezember
Kinderprogramm: Die unendliche Weihnachtsgeschichte von und mit und durch Tom Zabel, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Bürgermusik Absam, 18 bis 20 Uhr

Samstag, 5. Dezember
Kinderprogramm: Bastle einen Servietten-Nikolaus! (Pfadfinder Hall), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Saxophonensemble der Musikschule Hall, 11 bis 12 Uhr; Salinenmusik, 18 bis 19 Uhr

Sonntag, 6. Dezember
Kinderprogramm: Feierlicher Nikolauseinzug, , 17:30 Uhr
Adventmusik: Speckbacher Adventgruppe, 17 bis 19 Uhr

Montag, 7. Dezember
Kinderprogramm: Der Bergflunkerer erzählt Geschichten, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Bürgermusik Absam, 18 bis 19 Uhr

Dienstag, 8. Dezember
Kinderprogramm: Kochen über offenem Feuer: Marshmallows grillen (Jungschar), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Die Selberbrennt’n, 10 bis 12 Uhr; Speckbacher Adventgruppe, 12 bis 14 Uhr: Familie Runggatscher, 18 bis 19 Uhr

Mittwoch, 9. Dezember
Kinderprogramm: Reite eine Runde auf dem Kamel Ali, 15 bis 18 Uhr
Adventmusik: MGV Hall, 18 bis 19 Uhr

Donnerstag, 10. Dezember
Kinderprogramm: Winterfeuershow, vor der Märchenstiege, 17 Uhr
Adventmusik: Posaunenquartett der Musikschule Hall, 18 bis 19 Uhr

Freitag, 11. Dezember
Kinderprogramm: Fackeltanz der Haller Bindertanzgesellschaft, , 17 Uhr
Adventmusik: Haller Kübel, 18 bis 20 Uhr

Samstag, 12. Dezember
Kinderprogramm: Weihnachtsschmuck basteln aus Schrumpffolie (Pfadfinder Hall), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Milser Adventbläser, 11 bis 12 Uhr; Haller Bläser, 17 bis 19 Uhr

Sonntag, 13. Dezember
Kinderprogramm: Christkindl Fotostation – die Kinder können in ein Engelskostüm schlüpfen und für Eltern/Großeltern posieren (Jungschar), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Salinenmusikkapelle, 17 bis 19 Uhr

Montag, 14. Dezember
Kinderprogramm: Der Bergflunkerer erzählt Geschichten, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Klarinettenensemble der Musikschule Hall, 18 bis 19 UhrAdventmarktHall9_klein

Dienstag, 15. Dezember
Kinderprogramm: Die Ergobanda erzählt alte Sagen und Märchen, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Die Zsommgschwoaßt’n, 18 bis 19 Uhr

Mittwoch, 16. Dezember
Kinderprogramm: Reite eine Runde auf dem Kamel Ali, 15 bis 18 Uhr
Adventmusik: Die Selberbrennt’n, 18 bis 19 Uhr

Donnerstag, 17. Dezember

Kinderprogramm: Winterfeuershow, vor der Märchenstiege, 17 Uhr
Adventmusik: Ensemble Hallensis, 18 bis 19 Uhr

Freitag, 18. Dezember
Kinderprogramm: Kleine Weihnachtsgeschenke basteln (Nimas), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Speckbacher Adventgruppe, 18 bis 20 Uhr

Samstag, 19. Dezember
Kinderprogramm: Wir verzieren leckere Kekse mit bunten Streuseln, Zuckerguss usw. (Jungschar), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Trompetenensemble der Musikschule Hall, 11 bis 12 Uhr; Speckbacher Adventgruppe, 17 bis 19 Uhr

Sonntag, 20. Dezember
Kinderprogramm: Teelichter aus Recyclingmaterial (Pfadfinder Hall), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Familie Runggatscher, 17 bis 19 Uhr

Montag, 21. Dezember
Kinderprogramm: Weihnachten für Tiere (Nimas), beim Christbaum, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: Die Selberbrennt’n, 18 bis 19 Uhr

Dienstag, 22. Dezember
Kinderprogramm: Die Ergobanda erzählt alte Sagen und Märchen, Märchenstiege, 17 bis 18 Uhr
Adventmusik: MGV Hall, 18 bis 19 Uhr

Mittwoch, 23. Dezember
Kinderprogramm: Reite eine Runde auf dem Kamel Ali, 15 bis 18 Uhr
Adventmusik: Bürgermusik Absam, 18 bis 19 Uhr

Donnerstag, 24. Dezember
Adventmusik: Salinenmusik Adventbläser, 11 bis 13 Uhr

Magische Wintermomente in den Swarovski Kristallwelten

Wenn die Tage kürzer werden, gehen in den Swarovski Kristallwelten und ihren Stores in Innsbruck und Wien die Lichter an. Mit einem umfangreichen Winter- und Weihnachtsprogramm für Groß und Klein, mit Attraktionen, Winterfreuden und kulinarischen Höhepunkten passend zur Saison werden die drei Standorte, vor allem aber die neue Erlebnislandschaft rund um den Riesen in Wattens, zu stimmungsvollen Anziehungspunkten, wie sie in der kalten Jahreszeit schöner nicht sein könnten.

Der Riese in den Swarovski Kristallwelten in Wattens präsentiert sich seit Frühjahr in einem ganz neuen Gewand und mit diesem zeigt er sich nun erstmals winterlich. Unter dem Motto „Magic Winter Moments“ bietet die auf 7,5 Hektar erweiterte Landschaft viel Raum für Erlebnisse, Veranstaltungen und Begegnungen und verwandelt sich im Winter buchstäblich in eine Märchenwelt. Die magische Kristallwolke mit rund 800 000 Kristallen trägt eine weiße Schneehaube und fügt sich anmutig in die verschneite Tiroler Berglandschaft.Swarovski Kristallwelten Riese Winter

Winterspaß auf dem Eis

Eine weitläufige Eisbahn lädt vom 29. November 2015 bis 28. Februar 2016 zum romantischen Eislaufen sowie zum traditionellen Eisstockschießen ein. Ein perfekter Ort für das erste Date, um Jugenderinnerungen wach werden zu lassen oder für stimmungsvolle Weihnachtsfeiern mit Kollegen, Freunden oder Kunden. Der Eintritt ist für Besitzer eines Swarovski Kristallwelten Tagestickets am jeweiligen Tag oder der Swarovski Kristallwelten Jahreskarte frei, Besitzer des Freizeitticket Tirol können drei Mal pro Jahr in Verbindung mit einem Besuch der Swarovski Kristallwelten die neue Eisfläche gratis nutzen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und mit einem bunten Musikmix wird die Eisbahn immer wieder zu einer tollen Eisdisco. Leihschlittschuhe stehen ebenfalls zur Verfügung. Das winterliche Vergnügen kann auch mit einem Besuch im Daniels. Café & Restaurant kombiniert werden, wo neben saisonalen Highlights auch süße Leckereien passend zur Weihnachtszeit warten.

Wattens im Advent

Swarovski WeihnachtsbaumSchon vor dem 1. Advent heißt es in Tirol „es weihnachtet sehr“! Niemand geringeres als der niederländische Designer Tord Boontje hat gemeinsam mit Swarovski einen festlichen Baumschmuck entwickelt, der vom 11. November 2015 bis 2. Februar 2016 hoch oben auf einem Weihnachtsbaum aus den heimischen Swarovski Wäldern die Szenerie beleuchtet. Doch auch am Boden tut sich viel, sowohl für Kunstliebhaber als auch für die kleinen Gäste im Riesen: Vom 1. bis zum 24. Dezember warten alle gemeinsam auf das Christkind. Dazu öffnet sich jeden Tag ein Türchen des „Lebendigen Adventkalenders“ der Swarovski Kristallwelten. Hinter jeder Tür verbirgt sich eine Überraschung, ausgedacht, konzipiert und verwirklicht durch Mitarbeiter, Familien, Vereine und Unternehmen in und um die Swarovski Kristallwelten, die als Paten eines Kalendertürchens einen individuellen Programmpunkt gestalten, sei es gemeinsames Kekse backen, aktive Themenführungen oder weihnachtliche Lesungen und Konzerte. Außerdem gehört jeder Sonntag im Advent den Familien: Am 29. November sowie am 6., 13. und 20. Dezember 2015 warten auf Groß und Klein kulinarische Highlights im Daniels. Café & Restaurant sowie ein spezielles Kinderprogramm.

Exklusive Geschenkideen

Der Store der Swarovski Kristallwelten sowie die Swarovski Kristallwelten Stores Innsbruck und Wien bilden einen idealen Anlaufpunkt auf der Suche nach dem perfekten Geschenk – gleichzeitig kann man die festliche Stimmung genießen. Zudem finden sich auf der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße sowie auf dem Marktplatz Christkindlmarkt-Stände mit einem ausgewählten Sortiment von Swarovski. Für Last-Minute-Shopper sind die Swarovski Kristallwelten Stores am 24. Dezember bis 14 Uhr geöffnet.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR EISLAUFBAHN

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 12 bis 18:30 Uhr
Donnerstag bis Samstag: 12 bis 21 Uhr
24. Dezember bis 14 Uhr
31. Dezember bis 16 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene: 6,- Euro
Kinder von 6 bis 14 Jahren in Begleitung: 3,- Euro
Kinder bis 5 Jahre in Begleitung: frei

Schlittschuhverleih pro Person: 4,- Euro
Kaution pro Person: 20,- Euro

Eisstockschießen (pro Bahn für eine Stunde inkl. Stöcke): 39,- Euro

http://www.hall-wattens.at/de/kristallwelten.html