Hall in Tirol als Kandidat für UNESCO – Weltkulturerbestätte

Tolle Neuigkeiten gibt es aus Hall in Tirol: Heute, am 31. Jänner 2014, wurden von der Republik Österreich gemeinsam mit einer Delegation aus Hall beim UNESCO – Sitz in Paris die offiziellen Bewerbungsunterlagen als UNESCO – Weltkulturerbestätte eingereicht. Hall wurde für seine einzigartige Münzprägestatte (heutiges Museum Münze Hall) für die UNESCO – Auszeichnung nominiert; auch das bestens erhaltene Altstadtensemble zählt mit zur Einreichung.

Nun wird in einem eineinhalbjährigen Prozess untersucht, ob Hall in Tirol alle UNESCO – Vorgaben erfüllt bzw. zeitgerecht nachjustiert werden, bevor dann im Juni 2015 in Paris entschieden wird, ob Hall und seiner Münzprägestätte die Auszeichnung zum UNESCO – Weltkulturerbe verliehen wird.

.

Insgesamt gibt es in Österreich bis dato neun UNESCO – Weltkulturerbestätten:

  • Das historische Zentrum der Stadt Salzburg (1996)
  • Schloss und Gärten von Schönbrunn (1996)
  • Die Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein / Salzkammergut (1997)
  • Die Semmeringeisenbahn (1998)
  • Stadt Graz – Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg (1999 u. 2010)
  • Die Kulturlandschaft Wachau (2000)
  • Das historische Zentrum von Wien (2001)
  • Die Kulturlandschaft Fertö-Neusiedler See, gemeinsam mit Ungarn (2001)
  • Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen, gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz (2011)

Hall in Tirol wäre somit die zehnte UNESCO Welterbestätte – und übrigens im Falle der Auszeichung die einzige weltweit, die das Thema Münzprägung zum Inhalt hat.

Über die UNESCO:

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) erhebt herausragende Kultur- und Naturstätten zum Welterbe. Diese seien aufgrund ihrer Einzigartigkeit nicht als Eigentum eines einzigen Staates anzusehen, sondern als ideeller Besitz der gesamten Menschheit.

Mehr Informationen zur UNESCO: http://www.unesco.at/kultur/welterbe/

Mehr Informationen zu Kultur in der Region Hall-Wattens unter www.hall-wattens.at/kultur

„Gipfeltreffen“ rund um die Münze

Internationales Münzsymposium in Hall am Freitag, den 12. Oktober 2012

Die Geschichte der Münzprägung wurde genauso wie die Entwicklung der modernen Geldwirtschaft maßgeblich durch die Münze Hall geprägt. Im Rahmen des großen öffentlichen Münzsymposiums in der Burg Hasegg stehen wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu diesen beiden Themen im Mittelpunkt.

Um den außergewöhnlichen Wert und die Bedeutung der Münze Hall darzustellen, laden die Stadtgemeinde Hall und die Hall AG im Oktober zur wissenschaftlichen Tagung mit internationaler Beteiligung. Fachleute aus Österreich, Deutschland, Italien und Spanien referieren über die Bedeutung der Münze Hall als Walzenprägungsstätte und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Taler-Prägung auf ganz Europa.

„Vor über 500 Jahren wurde die kleine Stadt Hall durch den Habsburger Sigismund dem Münzreichen mit der Verlegung der Münzstätte zur Münzstadt.

In dieser Münze Hall wurde 1486 der erste Taler geprägt, aus dem später der Dollar hervorging – und so kann man zu Recht sagen, dass Hall die Geburtsstätte der wohl wichtigsten Währung der Welt ist. Viele ereignisreiche Jahrhunderte sind seitdem vergangen und in der Münze Hall können sich die Besucher auf Spurensuche in diese aufregende Vergangenheit begeben. Wir freuen uns, dass wir mit der interessanten Fachtagung, die öffentlich zugänglich ist, ein mal mehr auf die große Bedeutung, die das kleine Städtchen Hall in der Wirtschaftsgeschichte hat, hinweisen können“, so Andreas Ablinger (Münze Hall) .

Veranstaltungsdetails:

Ort & Zeit      Hall, Burg Hasegg – Behaimsaal

9.00 Uhr – 12.00 Uhr / 14.30 Uhr – 18.00 Uhr

Die Veranstaltung ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich!

Symposium der Münze Hall am Freitag, 12. Oktober 2012

Burg Hasegg / Hall in Tirol

  • Begrüßungskaffee im Fürstenzimmer ab 9.00 Uhr
  • Offizielle Begrüßung um 9.15 Uhr
  • Moderation: Dr. Ursula Kampmann

Vormittagsthema – Die Walzenprägung

  • 09.30 Uhr / Vortrag 1

Dr. Ursula Kampmann (Historikerin – Journalistin)

Kurt Wyprächtiger (Kurator Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen)

Jakob Stampfer und die Anfänge der Walzenprägung

  • 10.30 Uhr / Vortrag 2

Dr. Romedio Schmitz-Esser (Historiker – LMU München)

Die Walzenprägung in der Münze Hall und ihr Weg durch Europa 

  • 11.30 Uhr / Vortrag 3

Dr. Glenn Murray (Historiker – Präsident der Münzfreunde Segovia)

Die Auswirkungen der Haller Walzenprägung auf den spanischen Raum

  • Mittagspause
  • Optional: Besichtigung der Münze Hall um 14.30 Uhr

Nachmittagsthema – Die Münze Hall

  • 15.30 Uhr / Vortrag 4

Dr. Dr. Helmut Rizzolli (Historiker – UNI Innsbruck)

Zur Entstehungsgeschichte der Münzstätte Hall

  • 16.30 Uhr / Vortrag 5

Prof. Dr. Markus A. Denzel (Wirtschaftshistoriker – UNI Leipzig)

Der Taler und seine wirtschaftlichen Auswirkungen auf Europa

  • 17.30 Uhr / Diskussion
  • 18.00 Uhr / offizielles Ende

Mehr zur Münze Hall und der mittelalterlichen Münzstadt Hall in Tirol unter http://www.hall-wattens.at

 

 

 

 

 

 

Münzreise zum ersten Taler und modernen Euro

Ihr interessiert euch für Münzen und sucht noch nach einem Ziel für euren Kurzurlaub? Wir haben ein interessantes Angebot:
lalal
lalla
Besucht die Münzstadt Hall in Tirol und geht drei Tage (zwei Übernachtungen) in der Ferienregion Hall-Wattens auf Entdeckungsreise. Neben dem ersten Taler der Welt, spektakulären Prägemaschinen und der größten Silbermedaille der Welt – dem Europataler – warten in der traditionsreichen Münze Hall etwa Kristallgeschichten beim Aufstieg in den Münzerturm. Oben angekommen, bietet sich ein herrlicher Rundblick über die größte Altstadt Westösterreichs und die imposante Tiroler Berglandschaft.
llalal
Ein weiterer Höhepunkt für Sammler: Als besonderes Extra erhalten alle Teilnehmer der Münzreise die gesuchte 25 Euro Gedenkmünze 2012 aus Niob und Silber der Münze Österreich für ihre Sammlung. Im Jahr 2012 ziert das Thema „Bionik“ die beliebte Niob- Serie. Im Jahr 2003 stand Hall in Tirol bei der längst ausverkauften, ersten Niobmünze Österreichs im Mittelpunkt. Mittlerweile wird diese erste Niobmünze Österreichs bereits mit rund 200 Euro gehandelt. Zusätzlich zur Niobgedenkmünze 2012 habt ihr  die einmalige Gelegenheit,  ein echtes Silberstück (999/1000) in der Münze Hall als Andenken an der Spindelpresse selbst zu prägen!
lalala
Einen Blick in die reiche und wechselvolle Geschichte der Salz- und Münzstadt Hall in Tirol bietet schließlich eine besondere Stadtführung durch die beschaulichen Gassen der mittelalterlichen Stadt.
lalalal
lalalal
lalala
lalalala
lalala
Inklusive:

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück oder Halbpension
  • 25 Euro Gedenkmünze 2012 „Bionik“ aus Niob der Münze Österreich
  • Gedenkmedaille aus Feinsilber (999/1000) zum Selberprägen
  • Eintritt Münze Hall mit Münzerturm
  • Stadtführung durch die Münzstadt Hall in Tirol
  • vielfältiges Wochenprogramm

Preise ab € 130.-, alle Infos unter http://www.hall-wattens.at/de/muenzreise-ersten-taler-modern.html