Bergkäse & Almrosen: Auf Entdeckungstour in der Wattener Lizum

Neulich habe ich eine wunderschöne Wanderung in ein sehr ursprüngliches Gebiet unserer Region gemacht, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

Die Wanderung startet beim Parkplatz Lager Walchen. Entlang des Lizumer Zirbenwegs(auch Zirmweg genannt; nicht zu verwechseln mit dem Zirbenweg am Glungezer)geht es taleinwärts über Forstwege und Steige, bis man die Lizumer Hütte erreicht. Entlang des Lizumbachs führt die nicht zu anspruchsvolle Bergtour über wunderschöne Almwiesen und durch einen eindrucksvollen Zirbenwald.

2

Beeindruckt von der Natur und einem atemberaubenden Panorama – speziell Zirben und, zur Zeit der Almrosenblüte, auch Almrosen prägen das Landschaftsbild der Wattener Lizum.

3

4

A g’schmackiger Kas von der Alm

Kurz vor der Lizumer Hütte, zwischen Almhütten und Zirben findet man die Almkäserei Lizum, welche in einem Selbstbedienungskühlschrank „Lizumer Almkas“ und „Lizumer Kasermandl“ (Tilsiter) anbietet. Der Käse kann sowohl direkt bei der Käserei als auch im Großhandel erworben werden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dieser jedoch deutlich besser schmeckt, wenn man den Ursprung des Käses selbst „erwandert“ hat.
5

6

Rund um die Käserei grasen Kühe, welche sichtlich ihre Sommerfrische auf der Alm genießen. Je nach Wetterlage verbringen die Tiere ca. vier Monate im Jahr auf der Alm. Der Gedanke, dass aus der Milch dieser Kühe der gekaufte Käse produziert worden ist, lässt den Käse noch ein Stück besser schmecken als er bereits ist.

712

 Von der Almkäserei aus sind es noch wenige Meter bis zum Ziel, der Lizumer Hütte. Nach einer gemütlichen, 2 1/4stündigen Wanderung über den Lizumer Zirbenweg genießt man einen atemberaubenden Ausblick von der Terrasse aus auf die umliegenden Gipfel der Tuxer Alpen.

10

Frische Bergluft, saftig grüne Wiesen, rot bis rosa blühende Almrosen und das Geräusch der Kuhglocken lassen die Mühen des Aufstieges schnell vergessen.

11

Gestärkt und eholt geht es über den Zirbenweg (gleiche Strecke) wieder zurück zum Parkplatz Lager Walchen. Für Wanderer die nur in eine Richtung wandern möchten, gibt es von Mittwoch bis Sonntag in der Sommersaison einen Hüttenzubringer (Shuttleservice). Ein wunderbares Erlebnis!

9

GUT ZU WISSEN:

Bitte beachtet die Schießzeiten am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen

Neu: Seit Sommer 2016 kann man die Kristalle der Region Hall-Wattens erwandern, eine Tour führt in die Wattener Lizum

Kostenlose Wanderkarte der Region Hall-Wattens

Weitere Wanderungen in und durch die Wattener Lizum

 

Jubiläumsprogramm 80 Jahre Glungezerhütte und 100 Jahre Lizumerhütte

Im 150. Bestandsjahr des Oesterreichischen Alpenvereins feiert der Alpenverein Hall i.T. im Sommer zwei Hüttenjubiläen: 80 Jahre Glungezerhütte mit Bischofsmesse, und 100 Jahre Lizumerhütte im Wattental mit Franz Poschs „Innbrügglern“.

Zur offiziellen Lizumer-100-Jahrfeier  am Sonntag 1. Juli nach der Lizumer Messe um 11 Uhr spielt „Mei liabste Weis“-Präsentator Franz Posch mit seinen „Innbrügglern“ bei der Lizumerhütte flott auf.

Der Hüttenanstieg erfolgt ab Parkplatz Walchen über den „Zirmweg“, es gibt auch einen Taxizubringer. Neben dem offiziellen Hütteneinstand der neuen Hüttenwirte Anton und Lee Nigg gibt es auch ein abwechslungreiches Kinderprogramm mit Klettern, Slackline und Kanu.

Zum Auftakt des 80-Jahrjubiläums der Glungezerhütte 2610 feiert die Sektion mit Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer am Samstag, 14. Juli, 11.30 Uhr, die Glungezermesse bei der Hütte, musikalisch umrahmt vom Tulfer Bläserquintett.

Musikalisch geht’s auf der Glungezerhütte weiter am 28. und 29. Juli mit dem „Vier-Gitarren am Berg“-Konzert von „The Pin-Zetti-Trio +1“, mit Hans und Max Arnold & Co.

Zur offiziellen 80-Jahrfeier am Sonntag, den 5. August, werden zur Präsentation des „Glungezerhütten-Grafik“ des Haller Bildhauers Franz Pöhacker musikalische und kulinarische Schmankerln aufgeboten.

„Der Alpenverein Hall lädt Mitglieder und Öffentlichkeit herzlich ein, durch ihre Teilnahme ein Bekenntnis für ihre Schutzhütte und die Betreuung der alpinen Infrastruktur durch den Alpenverein zu zeigen“, betont Alpenvereinsvorsitzender Gerald Aichner. „Der Alpenverein Hall betreut ehrenamtlich ca. 80 km alpine Wege, Steige, Klettersteige und Klettergärten sowie drei Hütten, die eine wichtige Voraussetzung für Erholung, Freizeit und sportliche Tätigkeiten der heimischen Bevölkerung wie für den Tourismus bilden.“

Details zum Programm: www.glungezer.at

Details zur Wanderregion Hall-Wattens: http://www.hall-wattens.at/de/wandern-1.html