Skitouren am Glungezer

_OMI0251Heute präsentiert euch Susi, unsere Wanderführerin, einen ihrer liebsten Skitourenberge: Den Glungezer.

Der Glungezer gehört mit Sicherheit zu einem der meistbesuchten Skitourenberge in der Region Hall-Wattens. Durch die verschiedenen Ausgangspunkte der Tour ist der Berg für Konditionsstarke genauso interessant wie für etwas Schwächere.

Die verschiedenen Touren sind durchwegs lang, können aber je nach Schneelage oder eben Kondition mit einer Liftunterstützung verkürzt werden. Die Hänge sind überwiegend lawinensicher und führen dennoch ins hochalpine Gelände mit herrlichem Ausblick auf das Gipfelmeer der Tuxer Alpen, des Karwendels, der Zillertaler Alpen und der Hohen Tauern.

Einmalig ist am Ende des Aufstiegs, wenige Meter unter dem Gipfelkreuz, die Glungezerhütte, eine alpine Schutzhütte die zur Rast, Stärkung (traumhafte Küche!) und Übernachtung einlädt.

Skitour am Glungezer (c)hall-wattens.at

Skitour am Glungezer (c)hall-wattens.at

Startet man die Tour in Volders bei der Karlskirche, gehört sie mit 2120 HM zu einer der längsten Aufstiege und Abfahrten in Tirol! Also nichts für Konditionsschwache 😉 Voraussetzung dafür ist aber eine geschlossene Schneedecke bis ins Inntal.

Ich will euch heute aber die verschiedenen Varianten zum Glungezer von Tulfes aus beschreiben.

Kurze Rast bei der Schaferhütte (c)hall-wattens.at

Kurze Rast bei der Schaferhütte (c)hall-wattens.at

Lässt die Schneelage es zu, kann man von der Talstation Glungezerbahn starten. Hier kann man auch kostenlos parken. Man geht entlang der Talabfahrt bis zur Tulferhütte und von dort weiter über die Piste.

Lässt die Schneelage einen Anstieg von Tulfes aus nicht zu oder hat man auf weniger Höhenmeter Lust, fährt man mit dem Sessellift bis zur Mittelstation Halsmarter (Anstieg verkürzt sich um 650 HM). Wer noch weiter rauf möchte, ohne in die Ski zu steigen, kann noch den Schlepplift benützen (Anstieg verkürzt sich um weitere 500 HM), der Schleppliftausstieg befindet sich oberhalb der Tulferhütte. Von dort geht man der Piste entlang in Richtung Schartenkogel. Nach ca. 40 Minuten Aufstieg sieht man auf der rechten Seite die kleine Schaferhütte, welche vor dem Aufstieg zur Hütte und Gipfel noch zu einer kleinen Rast einlädt (nicht bewirtschaftet!).IMG_0072

Von dort geht es ins freie aber viel begangene und befahrene Gelände. Man folgt den Spuren und erreicht nach ca. einer Stunde die Glungezerhütte (2610 m) und knapp oberhalb den Gipfel (2678 m). Den Gipfel mit Gipfelkreuz kann man während des Aufstieges immer wieder sehen.

Zum Abfahren geht man von der Hütte fünf Minuten Richtu482527_10152289734428306_1035828691_nng Sonnenspitz (Norden), ein netter Gipfel mit traumhaftem Ausblick, den man auch noch gleich „mitnehmen“ kann und fährt links unterhalb den vielverspurten Hang ab. Nach diesem Hang befindet man sich wieder bei den Aufstiegsspuren und fährt direkt daneben bis zur Schaferhütte und von dort über die Schipiste ab ins Tal.

Eine schöne Skitour mit vielen verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten!

http://www.hall-wattens.at/de/skitouren.html

Wichtige Hinweise
Der Tourismusverband der Region Hall-Wattens übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für Schäden oder Unfälle. Die Tourenbeschreibungen sind ein subjektiver Eindruck der möglichen Routen und ersetzen nicht ein gründliches Studium der Karten oder Führerliteratur. Der Tourismusverband erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Informiert euch vor jeder Tour genau über den aktuellen Lawinenlagebericht – sowie über den aktuellen Wetterbericht. Eine entsprechende Ausrüstung sowie VS-Gerät, Lawinensonde und Lawinenschaufel sind für jede Skitour Grundvoraussetzung.

 

Freeride Photo Camp 2015: Setz deine Rides in Szene

Freeride Photo Camp 2015: Setz deine Rides in Szene!

Du bist leidenschaftlicher Freerider oder auf dem besten Weg dazu, weißt aber nicht, wieso deine Fotos nur halb so cool wie die Wirklichkeit aussehen? Beim dreitägigen Fotografieworkshop für Freerider und Snowboarder lernst du individuell vom Profi, wie du deine Freestylefahrten professionell in Szene setzt. Ein Theorie- und ein ausgiebiger Praxisteil garantieren fundiertes Basiswissen und ausreichend Zeit zum Üben im Gelände.  Nur keine Scheu: das Freeride Photo Camp ist auch für Anfänger geeignet!

image (4)

Workshop – Inhalte

Bildgestaltung: Beleuchtung, Umgang mit Licht, Schatten und Reflexionen, Bildwinkel, Bildkomposition, Umgang mit Farben, fotografisches Sehen, Freistellen, Schärfentiefe, Umfeldgestaltung
Outdoor Fotografieren: richtige Bekleidung – Schnee – Kälte – Wind
Richtig ausgerüstet: Stative & deren Verwendung – Zubehör – Hilfsmittel

Wer kann am Workshop teilnehmen?
Der Workshop ist sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene Hobbyfotografen und Freerider/ Snowboarder geeignet. Auf unterschiedliche Wissensstufen wird individuell eingegangen.

Der Fotograf

01767a_efb0923c6cd5478c98c7918ed498e4eb.jpg_srz_p_350_414_75_22_0.50_1.20_0.00_jpg_srzDominic Ebenbichler (Jahrgang 1979) gehört zu den renommiertesten Sportfotografen Österreichs. Er fotografiert seit über zehn Jahren hauptberuflich, ist Mitarbeiter bei REUTERS und war bei etlichen Sportgroßveranstaltungen (Olympia, Fußball – WM und EMS uvm.) als Fotograf vor Ort.Außerdem arbeitet er für die Firmen POC, Nordica, Ortovox uvm. mit den besten Freeridern Österreichs zusammen und ist ausgebildeter Schneesportlehrer. Zur Homepage von Dominic Ebenbichler: EVEN Productions

Termin

20. – 22. Februar 2015
13. – 15. März 2015

Leistungen und Preis

  • 2 Übernachtungen im DZ im 4* – Hotel mit Frühstück
  • 2 – tägiger Fotografie -Workshop mit Dominic Ebenbichler
  • 2 – Tagesskipass für das Skigebiet Glungezer
  • Kaffee & Gebäck beim Theorieteil
  • Transfer zu den verschiedenen Locations
  • H.A.D. Multifunktionstuch im Wert von € 21,95.-
  • Preis pro Person: € 398.-
  • Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen

Alle Informationen zum Freeride Photo Camp findet ihr hier

 

 

Sie sind wieder da: Genusstage am Glungezer

Erst einmal euch allen ein gutes, gesundes und glückliches Jahr 2015! Das neue Jahr startet am Glungezer auch gleich wieder mit einer tollen Aktion, die einige von euch noch aus dem Vorjahr kennen werden: Jeden Donnerstag ist ab 08. Jänner 2015 wieder Genusstag am Glungezer.

Wöchentlich stellen die teilnehmenden Gastronomiebetriebe des Skigebiets in Kooperation mit der Glungezerbahn jeweils einen Restaurantgutschein für zwei Personen zur Verfügung.Kasspatzln

Das Gewinnspiel funktioniert folgendermaßen: Vor Start des Liftbetriebs wurden für jeden Donnerstag in der Wintersaison 2014/15 fünf Liftsessel – Gewinnnummern ausgelost. Diejenigen, die am jeweiligen Tag als Erster in den Gewinnersesseln Platz nehmen, werden dann beim Einstieg mit einem der fünf Gutscheine für je zwei Hauptgerichte überrascht.

Egal ob Wiener Schnitzel, Kaspressknödel mit Kraut, oder sogar das Lieblingsgericht zur freien Auswahl – bei diesem Gewinnspiel ist der Preis wie das Skifahren am Glungezer ein Genuss.

Die teilnehmenden Betriebe:

Alpengasthof Halsmarter
http://www.halsmarter.at/
Gluckserhütte
http://www.gluckserhuette.at/
Glungezerhütte
http://www.glungezer.at
Tulfeinalm
http://www.hall-wattens.at/de/tulfes/unterkuenfte/details/huette-schutzhuette/tulfein-alm.html
Tulferhütte
http://www.tulferhuette.at/

 

Die Glungezerbahn ist bis 05. April 2015 geöffnet (je nach Wetterlage).

Weitere Informationen unter

www.glungezerbahn.at und www.hall-wattens.at

Neue Aussichtsplattform im Kugelwald am Glungezer

Einige von euch, die in den letzten Tagen den Kugelwald besucht haben, werden sie schon gesehen haben: Die große, komplett aus Holz gefertigte Aussichtsplattform, die perfekt zum Bewundern des Karwendel – Bergpanoramas ist.

Hier sind einige Bilder:

Damit man dann auch weiß, wie die zahlreichen Gipfel, die man vor der Nase hat, heißen, gibt es ein Viscope – Panoramafernglas zur kostenlosen Benützung. In diesem besonderen Fernglas sind sämtliche Bergspitzen „beschriftet“ – probiert es aus!

Alle Informationen zum Kugelwald findet ihr hier

Aufi aufn Berg! Glungezer Berglauf 2014

Der Glungezer Berglauf ist der längste Berglauf Österreichs. Es werden insgesamt 2120 Höhenmeter überwunden. Hier die Fakten:

2120 Höhenmeter
Start: 558 m (kurz oberhalb der Karlskirche)
Ziel: 2678 m (Glungezergipfel)
Höhendifferenz: 2120 m
Streckenlänge: 15,5 km
Wertung: Einzelstarter oder 2er-Staffel mit Übergabe beim Gasthof Halsmarter auf 1560 m
berglaufDatum: Sonntag, 3. August 2014
Startzeit: 10:00 Uhr
Zielschluss: 14:00 Uhr

Hier gehts zur Online-Anmeldung!

Streckenbeschreibung:
Von der Karlskirche über die ca. 4 km lange asphaltierte „Kleinvolderbergstraße“ bis auf 1050 m, nach einem kurzen Schotterstraßenstück zweigt ein Steig ab zur Stiftsalm auf 1237 m. Ab hier zuerst auf einer Almstraße und später auf einem Steig über eine steile Wiese an der sog. Kneißlhütte vorbei bis zum Gasthof Halsmarter auf 1560 m (Wechselzone Staffeln).
Nun geht es direkt am linken Rand der Skipiste hinauf bis zur Bergstation Tulfein und weiter auf der Skipiste bis zur Bergstation des Kalten-Kuchl-Lifts. Von hier dann auf einem Steig bis zum Tulfeinjöchl (Talstation der Materialseilbahn (2280 m) der Glungezerhütte).
Das Schlussstück bis zum Glungezergipfel wird dann auf einem Steig zurückgelegt.
Auf dieser Strecke geht es bis auf zwei kurze Flachstücke immer bergauf nicht schwierig zu laufen.

 

Info für die Zuschauer:
Auf 1.560 m befindet sich der Gasthof Halsmarter (Mittelstation der Glungezerbahn) – hier findet die Staffelübergabe und die Preisverteilung statt. Hier ist auch Essen und Trinken gesorgt. Es bietet bietet sich die Möglichkeit, entweder von Tulfes bis zum Gasthof Halsmarter oder weiter bis zur Bergstation Tulfein auf 2.060m mit der Glungezerbahn zu fahren. Sportliche Zuschauer können auch mit dem Mountainbike bis zum Tulfeinjöchl auf 2.280 m radeln.

Alle Sportveranstaltungen in der Region hier

Flashmob am Glungezer

Am Samstag, den 08. Februar 2014 ist es soweit: Der erste Flashmob am Glungezer geht über die Bühne!

Das Projekt steht unter dem Motto: „Gemeinsam schöpfen und schaffen“.

Die Glungezer [´fegl], ein ehrenamtlicher Verein, vernetzen freiheitsliebende Snowboarder, Freeskier und Slackliner um miteinander einen ausgefallenen & kurzlebigen „backcountry jibpark“ zu bauen und nutzen – von allen für alle.

Im [Ta:lale], abseits der Piste, werden kreative Lines geshaped/gespannt und mit „banks, bonks, hips, spines, tree-jibs“ uvm. wird das vorgesehene Terrain geformt.

Die Eckpunkte des Flashmobs:
• Selbstorganisation, Eigenverantwortung
• kein Budget – kein Profit
• 200 gratis Lift-Tickets
• gratis Suppe, Tee & Kuchen
• ein Projekt von allen für alle
• ein Berg voller schöpfender Menschen

Programm

Am Samstag, den 08. Feber 2014 wird geschöpft, geschaufelt und Slacklines gespannt was das Zeug hält.

Gratis Suppe, Tee und Kuchen – „bis nix mehr då isch“.
Treffpunkt 09:30 Uhr bei der Tulfein-Kapelle am Hügel (Stütze 3 Schartenkogellift)
Slackliner benötigen ebenfalls Schi bzw. Snowboard für den Aufstieg.

Sonntag, 9. Feber 2014 – jib, chill & balance
Jiben & slacklinen wird mit Film & Foto perfekt harmonieren, wenn wir feine Tricks in und über den Schnee stellen. Das Motto lautet, die Zeit zu vergessen und dabei Freude am Sport sowie Sein zu erleben.

Filmemacher, Fotografen, Reporter etc., welche ihre Arbeit schaffend verrichten und aus innerer Motivation bei diesem Flashmob schöpferisch mitwirken wollen, sind herzlich willkommen.

Eine friedliche Vernetzung, gegenseitiger Austausch und Hilfeleistung sowie gemeinsam schaffendes Arbeiten, sind Voraussetzungen für eine nachhaltige Zukunft über Generationen. Eigenverantwortung, Selbstorganisation, Symbiose und Harmonie ergeben sich schließlich aus den Gesetzen der Natur – dies gilt es wieder zu erlernen.

Fernab vom üblichen Massentourismus, bietet das Naturschneeskigebiet Glungezer mit seinem verspielten Gelände und seiner familiäre Atmosphäre, optimale Voraussetzungen für diese Vernetzung

Der Verein Lebenskultur sorgt für positive sound Vibrations und zusätzliche Verköstigung.
Tageskarten gibt es für die ersten 200 Teilnehmer, welche eine Schaufel oder Slackline an der Kasse vorweisen, gratis.


Hier gehts zu den Glungezer [´fegl]

Hier gehts zu einem ausführlichen Artikel in der Tiroler Tageszeitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab sofort ist Donnerstag Genusstag am Glungezer

Der Glungezer hat bereits seit vergangenen Samstag geöffnet – die Pisten aus Naturschnee sind perfekt präpariert. Und alle Feinschmecker können sich ab sofort auf eine „g‘schmackige“ Skisaison freuen!

Jeden Donnerstag ist nämlich ab sofort Genusstag am Glungezer. Die teilnehmenden Hütte und  Restaurants stellen in Zusammenarbeit mit der Glungezerbahn wöchentlich jeweils einen Restaurantgutschein für zwei Personen zur Verfügung.

So kann bei der Tulferhütte zwischen g‘schmackigen Tiroler Kasspatzln oder einem Wiener Schnitzel ausgewählt werden (Gültigkeit nur am selben Tag), bei der Glungezerhütte gibt es Kaspressknödel mit Kraut oder die beliebten Spaghetti Kathmandu (gültig in der gesamten Wintersaison 2013/14), im Alpengasthof Halsmarter kann das Wunschgericht frei aus der Karte gewählt werden (Gültig ebenfalls in der gesamten Wintersaison 2013/14). Ebenfalls freie Auswahl bei den Hauptgerichten hat man im Panoramagasthaus Neue Gufl (Gutscheine einlösbar im Dezember 2013 sowie von 28.02.2014 – 31.05.2014). Bei der Tulfeinalm kann ebenfalls frei aus der Karte gewählt werden (Gutscheine einlösbar innerhalb von einer Woche ab Austellungsdatum).

Das Gewinnspiel funktioniert folgendermaßen: Vor Start des Liftbetriebs wurden für jeden Donnerstag in der Wintersaison 2013/14 fünf Lift – Gewinnnummern ausgelost. Diejenigen, die am jeweiligen Tag als Erster in den Gewinnersesseln Platz nehmen, werden dann beim Einstieg mit einem der fünf Gutscheine für je zwei Hauptgerichte überrascht.

Egal ob Spaghetti Kathmandu, Tiroler Kasspatzln, oder sogar das Lieblingsgericht zur freien Wahl – bei diesem Gewinnspiel ist der Preis genau so wie das Skifahren am Glungezer ein Genuss!

Mehr unter www.glungezerbahn.at

Glungezer- und Kugelwald- Öffnungszeiten für Oktober

Die Glungezerbahn hat planmäßig diese Woche noch täglich geöffnet, dann den restlichen Oktober nur noch jeweils Samstag und Sonntag bei gutem Wetter! Das gleiche gilt für den Kugelwald am Glungezer.

Die tagesaktuellen Informationen findet man hier: http://www.glungezerbahn.at/de/oeffnungszeiten-0

Während dieser Öffnungszeiten kann auch das neue Freizeitticket Tirol direkt bei der Glungezerbahn gekauft werden.

Eine weitere Vorverkaufsstelle in der Region ist die Firma

Bauwaren Canal & Co. KG • 6060 Hall • Tschidererweg 2
Sommeröffnungszeiten
Mo-Do 6:30-17:30 Uhr
Fr 6:30-17:00 Uhr
Sa 8:00-12:00 Uhr

Das Freizeitticket Tirol beinhaltet dieses Jahr unter anderem als neuen Partner den Wildstättlift in Wattenberg. Mehr Informationen unter www.freizeitticket.at

 

Fotowettbewerb – Wir suchen das beste Kugelwaldbild!

f

l

l

l

l

l

Der Spätsommer nimmt noch einmal so richtig Anlauf und präsentiert sich von seiner schönsten Seite – ideal für einen Besuch in der Bergerlebniswelt Kugelwald am Glungezer! Da wir wissen, dass schon den ganzen Sommer über viele tolle Bilder im Kugelwald geschossen wurden, prämieren wir jetzt die drei schönsten Schnappschüsse. Alle Infos zum Wettbewerb gibts hier