Blumen im Frühling – Der Frauenschuh

Der gelbe Frauenschuh ist eine der prächtigsten wildwachsenden Orchideenarten Europas und wird in allen Ländern streng geschützt.

Der gelbe Frauenschuh ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die zwischen 15 und 60 cm Wuchshöhe erreicht. Am leicht behaarten Stängel befinden sich drei bis fünf stängelumfassende Laubblätter, die nach außen spitz zulaufen. Praktisch: Die Blätter sind verstärkt durch Längsfalten und leiten dadurch das Regenwasser zum Stängel hin ab.Frauenschuh (c)hall-wattens.at (4)

Die Blüten sind dreizählig. Die vier äußeren purpur- bis schokoladenbraunen Blätter sind etwa 5 cm lang und sind spitz-lanzettlich. Diese umgeben den gelben „Schuh“. Der „Schuh“ erreicht eine Länge von 4 – 8cm, damit zählen die Blüten des Frauenschuhs zu den größten unserer Flora und stellen die größte Einzelblüte unter den europäischen Orchideen dar.Frauenschuh (c)hall-wattens.at (3)

Die Blütezeit beginnt je nach Wetterlage ab Mitte Mai und dauert ca. bis Ende Juni. Bis zur Blühreife der Pflanze könne 16 Jahre vergehen! Bevorzugt wächst er in schattigen Laubwäldern oder an buschigen Berghängen bis zu Höhenlagen von 2000 Metern. Bekannte Vorkommen werden jedes Jahr zur Blütezeit von vielen Menschen besucht, z. Bsp. im Lechtal.

Wenn ihr auf einer Wanderung einen gelben Frauenschuh sehen solltet: Bitte nur betrachten, bestaunen und bewundern, aber niemals pflücken: Er gilt nach der Roten Liste als gefährdet, ihn mitzunehmen ist ein Straftatbestand. 

Wer Lust hat, die Flora und Fauna unserer schönen Region unter fachkundiger Führung zu entdecken, kann dies wieder ab Mai 2015 hier im Rahmen des Wochenprogramms tun.