Unser Freizeittipp: 17. Tiroler Sagen- und Märchenfestival 2013

Galerie

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Beeindruckende Reisen zwischen Traum und Wirklichkeit Hier kommen nicht nur eingefleischte Fans auf ihre Kosten: Sagen und Märchen – ein … Weiterlesen

Literarischer Leckerbissen: Elfte Internationale Literaturtage Sprachsalz 13. – 15. September 2013

FESTSPIEL DER LITERATUR: ERSTE PROGRAMMPUNKTE

Sprachsalz das Literaturfestival in Hall in Tirol

Sprachsalz das Literaturfestival in Hall in Tirol

Nach dem Jubiläumsfestival im letzten Jahr vermitteln die Internationalen Literaturtage Sprachsalz in Hall in Tirol vom 13. bis 15. September 2013 wieder Begegnungen und Empfehlungen der besonderen Art. „Einmal mehr zuhören, mitlesen und mitfeiern! Es soll ein  Festspiel der Literatur für alle sein – einerseits für die eingeladenen Autorinnen und Autoren, andrerseits für unser Publikum“, freut sich Magdalena Kauz auf den September. Sie zeichnet gemeinsam mit Ulrike Wörner, Heinz D. Heisl, Elias Schneitter und Urs Heinz Aerni für das Programm verantwortlich.

An drei Tagen wird das Parkhotel Hall zur großen Literaturbühne für rund 20 Autoren und deren Texte. In diesem Jahr zu Gast sind u.a. die deutsch-türkische Dichterin Zehra Çırak und der in Kalifornien lebende New Yorker Alan Kaufman, der seine Lebensgeschichte „Drunken Angel“ vorstellt, des Weiteren die österreichischen Schriftsteller Matthias Mander, Hanno Millesi und Michael Stavaric. Aus Argentinien wird Hernán Ronsino anreisen, um aus seinem Roman „Letzter Zug nach Buenos Aires“ zu lesen. Samstag beehrt Hall dann u.a. der Kleist-Preisträger und Meister der kleinen Form Max Goldt. Bereits im Vorfeld werden neuerlich Schreibwerkstätten für Erwachsene und Jugendliche angeboten, und deren Resultate im Verlauf der Literaturtage präsentiert. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit den Klangspuren Schwaz wird ebenso weitergeführt. Wie bisher sind sämtliche Lesungen bei freiem Eintritt zu besuchen.

Mehr zum Sprachsalz Hall unter: www.sprachsalz.com
Mehr zu den kulturellen Höhepunkten in der Region Hall-Wattens unter: http://www.hall-wattens.at/de/kultour-fuer-alle.html

Mehr zum Bergsommer 2013: http://www.bergsommer.eu

Siegerkonzert des Newcomer Bandcontests 2012

Sa 16.02.2013 21:00, Kulturlabor Stromboli Hall

Die ANALphabeten, SKYSHAPE, INTO THE TEMPEST
Siegerkonzert des Newcomer Bandcontests 2012

Mit Volkspunk und kritischen Texten überzeugten die ANALphabeten beim von Stromboli und park in organisierten Newcomer Bandcontest 2012 und spielten sich auf den ersten Platz. Die Innsbrucker Party-Band will vor allem eines: das Publikum unterhalten und Spaß machen. Musikalisch lassen sie sich bewusst große Freiräume, können stilistisch so ziemlich alles machen. Der Erkennungswert ist nicht zuletzt den lustig-sarkastisch-provokanten Texten zu verdanken, die sie ausschließlich auf Deutsch schreiben.
Christopher Wilhelm (Gitarre, Vocals), Wolfgang Peer (Bass, Vocals), Thomas Geir (Gitarre), Daniel Hölzl (Drums), www.facebook.com/dieanalphabeten.

Die zweitplatzierten Skyshape beschlossen nach einer Überdosis an klarem und eiskaltem Gebirgswasser, die Musikwelt in ihrer Heimat wieder in die richtige Bahn zu lenken. In ihrem kurzen Bestehen konnte sich die Band durch eine einzigartige Liveshow und zahlreiche Konzerte im In- und Ausland eine kleine Fanbasis erspielen. Der Musikstil von Skyshape lässt sich am besten als „Post-Progcore“ beschreiben.
Daniel Kofler (Gitarre, Gesang), Klaus Schweinberger (Bass, Gesang), Simon Sprenger (Gitarre), Michael Pittracher (Drums), www.skyshapemusic.com

Das Publikumsvoting für sich entschied die junge Haller Formation Into The Tempest, die Heavy Metal mit modernen Einflüssen paart, harte Riffs auf klaren Gesang und ruhige Passagen treffen lässt und zeigt, dass Metal nicht nur nach möglichst tiefen Gitarren und viel Geschrei klingen muss. Die vier Musiker legen einen Musterstart in ihrer jungen Karriere hin.
Harald Widner (Bass, Vocals), Philipp Gimpl (Gitarre, Backing Vocals), Fabio Peer (Gitarre, Backing Vocals), Christian De Zottis (Drums). www.facebook.com/intothetempestmusic

Einlass. 20:00
Eintritt: € 3,00

21:00 Into the tempest | 22.00 Skyshape | 23.00 ANALphabeten

Mehr Infos zu Veranstaltungen in der Region unter http://www.hall-wattens.at/events

 


Vorschau: Osterfestival Tirol 2013

massiv.ich

Vom 15. – 31. März 2013 findet das 25. Osterfestival Tirol unter dem Titel massiv.ich statt. Die Veranstaltungen thematisieren neben der Verbindung zur Osterzeit den immer stärker werdenden Egoismus des Einzelnen, die Rücksichtslosigkeit auf der einen Seite und die Konformität, Gleichschaltung und Masse auf der anderen Seite – der Kult um den Einzelnen im Gegensatz zur Masse und zu Massenphänomenen. Zu hören und zu sehen sind Passionsmusiken, Orchesterkonzerte, traditionelle und zeigenössische Musik aus verschiedenen Kontinenten, Tanz, Theater und Gespräche. Schwerpunkte des 25. Osterfestival Tirol sind unter anderem BACHs Passions-und Auferstehungsmusiken (darunter die rekonstruierte Markuspassion) unter der Leitung von Frieder Bernius und Frans Brüggen, Tanz und Performance aus Kambodscha, Indonesien und Europa mit Lutz Förster und Lisbeth Gruwez, hochkarätige Solisten aus aller Welt, die zeigenössische, alte und außereuropäische Musik interpretieren.

Das 1989 von Maria und Gerhard Crepaz gegründete Festival versteht sich als eine Begegnung der Kulturen und Religionen, als ein intellektueller Austuausch, der Toleranz und Respekt füreinander fördert. Seit fünf Jahren steht das Osterfestival nun unter der Leitung von Hannah und Christoph Crepaz. Hannah Crepaz hat die künstlerische Leitung übernommen und ihr Bruder Christoph zeichnet für die kaufmännische Leitung verantwortlich.

Weitere Informationen unter http://www.hall-wattens.at/de/osterfestival-tirol-2012.html oder www.osterfestival.at

Das war der Open Air Newcomer Bandcontest 2012

Vor bestgelauntem Publikum, bestgelaunter Jury und bei bestgelauntem Wetter spielten beim open Air Newcomer Bandcontest vergangenen Samstag, den 15.9.12, neun Bands aus Tirol und Süditirol um die Wette.

Mit Volkskpunk und kritischen Texten überzeugen konnten die Jury die ANALphabeten. Sie gewinnen eine Tonaufnahme in dem professionellen Tonstudio potc-productions, ein CD-Produktionspackage von additiv media sowie – heuer neu! – einen fixen Startplatz im Viertelfinale des Austrian Bandcontests in Wien. Die Siegerband und die zweitplatzierten Skyshape spielen außerdem Anfang 2013 ein Siegerkonzert im Kulturlabor Stromboli.

.
Zum ersten Mal gab es heuer auch ein Publikumsvoting vor Ort. Unabhängig von der Jury-Entscheidung konnten die BesucherInnen ihrer Lieblingsband einen Auftritt beim Siegerkonzert im Stromboli verschaffen. Über 200 ZuschauerInnen nahmen daren teil, die Mehrheit entschied für die Haller Band Into the tempest.

Über 500 Personen besuchten das einzigartige Kleinstadtmusikfestival. Die Veranstalter, das Jugendhaus park in und das Kulturlabor Stromboli, sind auch mit dem Verlauf des elften gemeinsam organisierten Bandcontests sehr zufrieden. Die seit über zehn Jahren bestehende Zusammenarbeit der beiden Haller Institutionen wird es auch in den kommenden Jahren noch geben.

Fotos: Stromboli

Weitere Infos zu Konzerten und Festivals in der Region: http://www.hall-wattens.at/de/events/

Literaturfestival Sprachsalz in Hall feiert Jubiläum

Die Dekade ist erreicht: Vom 14.–16. September 2012 steigt die zehnte Auflage des Literaturfestivals Sprachsalz in der Salzstadt Hall in Tirol. Hochkarätige Autoren haben sich angekündigt und Sprachsalz-Kurator Heinz D. Heisl schweift im Gedanken sogar noch weiter: „In 110 Jahren haben wir ein komplettes Jahr Sprachsalz erlebt“. Die Sprachsalztage 2012 verheißen viele Leckerbissen: Den Bestsellerautor Frank McCourt (USA) und die Nobelpreisträger Kenzaburo Oe (JP) und Herta Müller (D). In diesem Jahr wird William H. Gass (USA) zur einzigen Lesung aus seinem gefeierten Prosakonvolut „Der Tunnel“ im deutschsprachigen Raum erwartet. Er ist u.a. beim großen Sprachsalz-Festabend am Samstag zu hören (mit Menü, Reservierung erforderlich). Ein weiterer Höhepunkt sind die Auftritte von Martin Walser (D), der seinen druckfrischen Roman „Das dreizehnte Kapitel“ vorstellt. Der Autor und Filmemacher Robert Bober (F) liest aus seinen eindringlich und dicht erzählten Werken ebenso wie die Schriftstellerin Elisabeth Reichart (A), deren Texte tief in die österreichische Vergangenheit blicken lassen, und der Lyriker Walle Sayer (D), der mit seinen mikrokosmischen Beschreibungen Welten eröffnet.

Wortgewaltige Sprechkunst Der Sprech- und Performancekunst wird auch diesmal eine Bühne geboten: Zu erleben ist der Popstar der Poetry Slam- und Open Word-Szene Bas Böttcher (D), Paul Renner (A) überrascht die Zuhörer mit seinem genre-übergreifenden Textprojekt und Christian Uetz (CH) zeigt einen seiner legendären Performanceauftritte. Zu Gast ist der wortgewaltige Chronist Artur Becker (D/PL) und mit Jens Nielsen und Daniela Dill zwei Sprech-Künstler aus der Schweiz, die Kostproben ihres Könnens geben.

Beat goes Hall Ein Konstante der letzten zehn Sprachsalz-Jahre bestand immer aus Vertretern der amerikanischen Avantgardekultur des 20. Jahrhunderts. Freuen kann man sich diesmal auf die Beat-Autoren und Musiker Ann und Sam Charters (USA/S), weiters auf die Lyrikerin und Malerin Agneta Falk (USA) und den Schriftsteller und Chronisten der Beatniks Neeli Cherkovski (USA). Ebenso auf Gerard Malanga (USA), einen wichtigen Vertreter der amerikanischen Pop-Kultur, der mit Andy Warhol gearbeitet hatte und dessen Fotografien die Popkultur maßgeblich geprägt haben. Zu den Jubiläumsgästen zählen der politische Dichter und Aktivist Jack Hirschman (USA), der 2009 erstmals in Hall aufgetreten ist, Ruth Weiß, US-Beat-Autorin der ersten Stunde mit österreichischen Wurzeln (2007 bei Sprachsalz) und die North-Beach-Poetin Maketa Groves (USA). Sie war bereits im letzten Jahr bei den Literaturtagen zu hören, diesmal stellt sie u.a. mit Kei Kimura (JP) das Buch „Once Upon a Time Fukushima“ vor.

10 Jahre – 185 AutorInnen: Der Schriftsteller und Dramatiker Felix Mitterer (A) ist bei einer seiner seltenen Lesungen zu erleben. Musikalisch begleitet von Siggi und Julie Haider eröffnet er mit der traditionellen Lesung eines Tiroler Autors das Festival mit dem Kafka-Text „Bericht an eine Akademie“. Norbert Gstrein (A) zählt zu den renommierten österreichischen Autoren, nach 2011 kommt er zum diesjährigen Sprachsalz-Jubiläum wieder nach Hall. Erwartet wird Barbara Bongartz (D), bereits 2007 zu Gast, die aus ihrem kunstvollen Roman „Die Schönen und die Reichen“ liest. Volker Dittrich (D) erzählt im Rahmen eines Gesprächs über sein Buch „Zwei Seiten der Erinnerung“ und die Brüder Edgar und Manfred Hilsenrath und Franz Dodel (CH) setzt nach 2009 seine Endlos-Haiku-Performance auch in diesem Jahr fort. Der Theater- und Filmschauspieler Thomas Sarbacher (D) kommt zu einem besonderen Gastspiel nach Hall: Er bringt den beklemmend aktuellen Text „Industrielandschaft mit Einzelhändlern“ von Egon Monk zur Aufführung.

Der Appetit auf das Sprachsalz 2012 ist groß.

Zur Website des Literaturfestivals: www.sprachsalz.com WEBLOG: www.sprachsalz.com/weblog/

Weitere Informationen auch unter: http://www.hall-wattens.at/de/sprachsalz-hall.html

Es wird laut in Wattens: Wiesenrock 2012

Wiesenrock Festival 2012
18. August 2012, Wattens Zentrum
Das
Wiesenrock wird fünf – wenn das kein Grund zu feiern ist! Als Verstärkung hat sich der Kulturverein Grammophon diesmal einen Partner mit Kultfaktor mit ins Boot geholt und präsentiert die heurige Auflage gemeinsam mit dem Weekender Club. Passend zum Jubiläum servieren die Veranstalter 2012 ein hochkarätiges Lineup Erstmals rocken sechs Bands die Bühne im Zentrum von Wattens:
band
Mit neuer Besetzung und neuen Songs im Gepäck kehren Guadalajara mit viel Getöse ins musikalische Rampenlicht zurück. Die Latte liegt hoch: 2008 lösen die Steirer mit ihrem Album Weapons of Mass Seduction einen gewaltigen Impact in Österreich aus, die Singles Turn Up und No Matter laufen auf sämtlichen Radiostationen, die Presse lobt die Band in den Himmel. Live versprechen die elf Musiker ein auditives Groove-Gewitter, das, verstärkt durch die energetische Bläser-Sektion, keinen Stein auf dem anderen lässt und jedes Bein zum Tanzen mitreißt.

Die Steaming Satellites setzen ihre intergalaktische Reise durch das Sounduniversum mit ihrem neuen Album, The Mustache Mozart Affaire, in beeindruckender Manier fort. Als „verraucht und verrucht“ bezeichnen die fünf Salzburger ihre Musik selbst, das bleierne Gewicht von Led Zeppelin und die sphärische Reichweite von Pink Floyd durchdringen ihre Lieder. „Besonders die Liveperformances der Salzburger beweisen, welch einzigartige Energie zwischen der Band und dem Publikum entsteht.“ (www.laut.de)

Mit M185 stehen die Gewinner des diesjährigen FM4 Awards der Amadeus Austrian Music Awards auf den Wiesenrock-Brettern. Dicht, packend, energetisch, getrieben, düster, dringlich – so beschreibt Musikredakteurin Susi Ondrusova die Musik fünfköpfigen Formation. Eine Stimme, die in manchen Momenten an große Erzähler wie Lou Reed erinnern kann, dominiert das neue Album Let The Light In auf fesselnde Weise und durchdringt die Musik in sattem Technicolor.

Mother’s Cake sind wohl eine der beeindruckendsten Entdeckungen in der Tiroler Bandlandschaft der ver-gangenen Jahre. Auf den Spuren von Led Zeppelin und The Mars Volta verschmelzen die drei Virtuosen den Spirit der 1970er mit dem schieren Wahnsinn der Gegenwart in Vollendung. Ihre Konzerte sind legendär, ihre Musik ausgefuchst bis ins Detail, ihre Show zum Niederknien.

Die Lokalmatadore und Wattener Soundpioniere Anoroc präsentieren heuer ihr drittes Studioalbum Maybe… Die Band groovt zu den treibenden, oft parolenhaften Lyrics und malt gleichzeitig Soundlandschaften auf des Hörers Trommelfell, die dem Blick auf den offenen Ozean gleichen.

Purple Souls sind die glücklichen Gewinner des Opener Slots. Über 70 Bands haben sich dafür beworben, die jungen Salzburger haben am meisten überzeugt. Sphärisch und abwechlungsreich präsentiert sich ihr aktuelles Album Valium, gemixt mit raffinierten Synthsounds und kraftvollen Rhythmen, dazu die markante Stimme von Sänger Jakob Wöran.

Tickets zum Festival gibts auch beim TVB – Büro in Hall (www.hall-wattens.at), VVK € 13 (zzgl. VVK-Gebühren) bzw. € 10 (zzgl. VVK-Gebühren) für Mitglieder von Raiffeisen Club, TT Club und Kulturverein Grammophon.

Weitere Infos unter www.wiesenrock.at