Der Höhepunkt der Almsaison in Tirol

Im Alpenraum dürfen die meisten Weidetiere den Sommer über auf Bergweiden und Almen genießen. So auch in Tirol! Ziegen, Schafe, Pferde und selbstverständlich auch Kühe verbringen ihre Sommerfrische in der Tiroler Bergwelt. Außerdem bescheren saftige Almwiesen, kühle Täler, klare Gebirgsbäche, schattenspendende Wälder und wildwachsende Bergkräuter den Tieren eine gute Zeit in freier Natur.

Kühe auf der Alm in Tirol

Die meisten Tiere sind die Sommermonate über auf sich alleine gestellt und werden nur gelegentlich von Hirten besucht. Je nach Größe der Herde und des Weidegebietes schauen Hirten im Sommer auf das Wohl der Tiere und darauf, dass diese das Almgebiet nicht verlassen.

Milchkanne auf der Alm Region Hall-Wattens in Tirol

Hingegen werden manche – speziell Kühe- auch über den Almsommer täglich zweimal gemolken und benötigen ein wenig mehr Zuneigung. Die Tiere weiden tagsüber auf den Almweiden und kehren dann zu deren gewohnten Melkzeiten von alleine zu den Almwirtschaften zurück.

Jause mit Käse von der Alm Tirol

Heumilchprodukte direkt vor Ort genießen

Außerdem wird die Milch der Kühe in den meisten Fällen direkt auf den Almen verarbeitet. Köstlicher Almkäse, Butter und auch Milch können direkt vor Ort erworben werden. Eine traditionelle Tiroler Almjause mit selbstgemachten Produkten der Senner schmeckt einfach gut.

Außermelan Alm im Wattental in Tirol

Nach einer unfallfreien Almsaison feiern die Einheimischen die Heimkehr der Tiere im Herbst bei einem Almabtrieb. Die Tiere sind dabei mit Glocken, Blumen, bunten Bändern und Buschen geschmückt. Anschließend feiern Gäste und Einheimische mit kulinarischen Köstlichkeiten und Musik.

Almabtrieb in der Region Hall-Wattens in Tirol

„Klein aber Fein“: Unter diesem Motto feiern Bauern der Region Hall-Wattens bei traditionellen Hoffesten den Brauch fernab vom Massentourismus.

So feiert am Samstag, den 16. September ab 13:00 Uhr Familie Schafferer am Friedrichshof in Absam (Semmelweißstrasse 33) bei einem Hoffest mit Einzug die gesunde Rückkehr. Mit festlich geschmückten Kühen geht es vom Linger-Kreisverkehr über die Dörferstraße und über die Stainerstraße zum Friedrichshof.

ZiegenalpeStalsinsGlungezer

WeitereTipps:

Steinkasern mit dem E-Bike

Unsere begeisterten E-Bike Freunde haben uns am letzten Sonntag zu einer E-Bike Tour nach Steinkasern im Voldertal eingeladen. Da wir selbst keine E-Bikes besitzen haben wir uns zwei Räder ausgeliehen. (Bike Box Hall in Tirol)

Steinkasern (9)

Das E-Bike Team bei einer kleinen Fotopause am Klausboden im Voldertal. Rechts im Bild rauscht der Volderwildbach ins Tal.

Steinkasern (3)

„… ohne E-Bike wäre mir die Tour vielleicht zu anstrengend geworden. Gott sei Dank habe ich Strom!“ So kann ich die wunderbare Almrosenblüte besser bewundern.

Steinkasern (4)

Angekommen im malerischen „Almdörfl“ – alle Anstrengung wert!

Steinkasern (5)

Die traditionellen „Stoanhütten“ im Voldertal.

Steinkasern (6)

Es gibt auch kühle Getränke! Speziell an einem Heißen Tag genießt man bei einer atemberaubenden Aussicht Kaltes aus dem Brunnen.

Tipp: der Brunnen eignet sich auch perfekt als Kneippbecken.

Steinkasern (7)

Von hier aus geht es weiter zum Naviser Jöchl. Im Sommer werden auf dem höher gelegenen Plateau die Kühe gemolken (Melkplatz).

Steinkasern (8)

Auch zu Fuß kann man das Almdorf über einen Steig von der Voldertalhütte aus gut erreichen. Markierung über Schwarzbrunn. Eine besonders schöne grüne Ebene.

Voldertalhütte

Das Wiener Schnitzel hat nach der Anstrengung besonders gut geschmeckt.

Wer denkt „Eine E-Bike Tour sei nicht anstrengend“ hat sich geirrt. 😉

Wander- und Radkarten erhalten Sie in allen Informationsbüros der Tourismusregion Hall-Wattens.