Der Höhepunkt der Almsaison in Tirol

Im Alpenraum dürfen die meisten Weidetiere den Sommer über auf Bergweiden und Almen genießen. So auch in Tirol! Ziegen, Schafe, Pferde und selbstverständlich auch Kühe verbringen ihre Sommerfrische in der Tiroler Bergwelt. Außerdem bescheren saftige Almwiesen, kühle Täler, klare Gebirgsbäche, schattenspendende Wälder und wildwachsende Bergkräuter den Tieren eine gute Zeit in freier Natur.

Kühe auf der Alm in Tirol

Die meisten Tiere sind die Sommermonate über auf sich alleine gestellt und werden nur gelegentlich von Hirten besucht. Je nach Größe der Herde und des Weidegebietes schauen Hirten im Sommer auf das Wohl der Tiere und darauf, dass diese das Almgebiet nicht verlassen.

Milchkanne auf der Alm Region Hall-Wattens in Tirol

Hingegen werden manche – speziell Kühe- auch über den Almsommer täglich zweimal gemolken und benötigen ein wenig mehr Zuneigung. Die Tiere weiden tagsüber auf den Almweiden und kehren dann zu deren gewohnten Melkzeiten von alleine zu den Almwirtschaften zurück.

Jause mit Käse von der Alm Tirol

Heumilchprodukte direkt vor Ort genießen

Außerdem wird die Milch der Kühe in den meisten Fällen direkt auf den Almen verarbeitet. Köstlicher Almkäse, Butter und auch Milch können direkt vor Ort erworben werden. Eine traditionelle Tiroler Almjause mit selbstgemachten Produkten der Senner schmeckt einfach gut.

Außermelan Alm im Wattental in Tirol

Nach einer unfallfreien Almsaison feiern die Einheimischen die Heimkehr der Tiere im Herbst bei einem Almabtrieb. Die Tiere sind dabei mit Glocken, Blumen, bunten Bändern und Buschen geschmückt. Anschließend feiern Gäste und Einheimische mit kulinarischen Köstlichkeiten und Musik.

Almabtrieb in der Region Hall-Wattens in Tirol

„Klein aber Fein“: Unter diesem Motto feiern Bauern der Region Hall-Wattens bei traditionellen Hoffesten den Brauch fernab vom Massentourismus.

So feiert am Samstag, den 16. September ab 13:00 Uhr Familie Schafferer am Friedrichshof in Absam (Semmelweißstrasse 33) bei einem Hoffest mit Einzug die gesunde Rückkehr. Mit festlich geschmückten Kühen geht es vom Linger-Kreisverkehr über die Dörferstraße und über die Stainerstraße zum Friedrichshof.

ZiegenalpeStalsinsGlungezer

WeitereTipps:

Traumtag in Blau-Weiß

Wer kennt es nicht, diese tiefblauen Wintertage mit knietiefen, glitzernden, Pulverschnee. Dazu in der wärmenden Februarsonne vor der Alm sitzen, der Geruch nach Holz, das tropfende Taugeräusch der Eiszapfen….märchenhaft?!

Solch einen Tiroler Traumtag erhofften wir uns (den Pulverschnee hatten wir schon abgeschrieben) und genau diesen haben wir gefunden. Mit Pulverschnee!  Schnell sind an diesem Samstag die Schneeschuh und die Jause ins Auto geladen, denn die Berge rufen ziemlich laut!

Von Volders geht es noch ein gutes Stück mit dem Auto bergauf zum Parkplatz kurz oberhalb der Krepperhütte. Genug gesessen, genug gefahren, unsere Beine wollen gehen, der Wanderhund kann schon längst nicht mehr stillhalten und unser Kopf will hinauf in die Höhe. Bergluft schnuppern und zufrieden hinab schauen!

Ein kurzes Stück geht es entlang der Rodelbahn, bevor diese rechts liegen gelassen wird und man dem Wanderweg folgt. Die Möglichkeit über den Steig, der nach 5m hinter dem Parkplatz abzweigt, erscheint uns zu „glatt getreten“.

Im leichten Bergauf geht es nun eine gute Stunde durch den Wald, bis wir die ersten vielversprechende Ausblicke auf das Inntal erhaschen…weiter…schneller…wir wollen rauf!largoz

Der Wald lichtet sich mehr und mehr und wir erreichen das glitzernde Winterwunderland der Largozalmen. Eine Ansammlung mehrere kleiner Almhäuser, die sich geduckt an den Berg anschmiegen.

An den Largozalmen

Der Schnee hier oben ein TRAUM und kurz ist die warme Sonnenbank schon sehr verlockend, hier die nächsten Stunden einfach nur hocken zubleiben, die Aussicht zu genießen und sich die ersten Sommersprossen des Jahres einzufangen. Aber… der Hund ist noch nicht müde und wir sind hungrig auf Berg! 😉

weitere aufts

Der weitere Aufstieg

Die Schneeschuhe werden angeschnallt und stapfend geht es durch den reichlichen Schnee! Ein Pulvertraum, den wir wirklich nicht erwartet hätten! Stellenweise führt der Weg nun etwas steiler bergan, aber schon bald werden keine Gedanken mehr an die Mühen verschwendet, denn etwas anderes zieht uns an…der Ausblick der hier oben immer prächtiger und beeindruckender wird.

Besonders die Berge im hinteren Voldertal und der Bergrücken vom Glungezer südwärts mit ihren schneebeladenen Mulden, Hänge und Spitzen lassen uns staunen und kurz durchschnaufen.hinteres voler2

Der Ausblick wird immer verlockender

Weiter gehen nicht vergessen… zwischen den letzten Zirben hindurch steuern wir auf den Gipfelhang zu, der nun in einem weiten Linksbogen immer näher rückt. Die etwas steileren Hänge voller Schnee sollen für den Abstieg herhalten..

Nach knapp 3 Stunden heißt es BERG HEIL und es folgt ein glückliches Schweigen und Staunen, selbst der Hund scheint nun glücklich und zufrieden und genießt den Ausblick. 😀lagoz

Dieser Ausblick vom Largoz reicht vom Karwendel mit dem mächtigen Bettelwurf, weit hinauf ins Oberland und weit hinunter ins Unterland – bis zum Wilden Kaiser.

oben

Nach einer gemütlichen Rast voller Staunen und Schauen, folgt der wohlverdiente Abstieg. Ein Traum mit Schneeschuhen durch diesen Pulverschnee hinab zu rennen und diesen schlussendlich im Gesicht, unter der Kleidung und überall sonst zu haben!pulvertraum

Pulvertraum im Abstieg

Nun wartet die Sonnenbank vor der duftenden Almhütte und natürlich eine selbstmitgebrachte Jause. So lässt es sich leben!jause

Der weitere Abstieg folgt recht zügig der Aufstiegsroute.

Glücklich, müde und zufrieden… das machen halt doch nur die Berge!

Bergkäse & Almrosen: Auf Entdeckungstour in der Wattener Lizum

Neulich habe ich eine wunderschöne Wanderung in ein sehr ursprüngliches Gebiet unserer Region gemacht, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

Die Wanderung startet beim Parkplatz Lager Walchen. Entlang des Lizumer Zirbenwegs(auch Zirmweg genannt; nicht zu verwechseln mit dem Zirbenweg am Glungezer)geht es taleinwärts über Forstwege und Steige, bis man die Lizumer Hütte erreicht. Entlang des Lizumbachs führt die nicht zu anspruchsvolle Bergtour über wunderschöne Almwiesen und durch einen eindrucksvollen Zirbenwald.

2

Beeindruckt von der Natur und einem atemberaubenden Panorama – speziell Zirben und, zur Zeit der Almrosenblüte, auch Almrosen prägen das Landschaftsbild der Wattener Lizum.

3

4

A g’schmackiger Kas von der Alm

Kurz vor der Lizumer Hütte, zwischen Almhütten und Zirben findet man die Almkäserei Lizum, welche in einem Selbstbedienungskühlschrank „Lizumer Almkas“ und „Lizumer Kasermandl“ (Tilsiter) anbietet. Der Käse kann sowohl direkt bei der Käserei als auch im Großhandel erworben werden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dieser jedoch deutlich besser schmeckt, wenn man den Ursprung des Käses selbst „erwandert“ hat.
5

6

Rund um die Käserei grasen Kühe, welche sichtlich ihre Sommerfrische auf der Alm genießen. Je nach Wetterlage verbringen die Tiere ca. vier Monate im Jahr auf der Alm. Der Gedanke, dass aus der Milch dieser Kühe der gekaufte Käse produziert worden ist, lässt den Käse noch ein Stück besser schmecken als er bereits ist.

712

 Von der Almkäserei aus sind es noch wenige Meter bis zum Ziel, der Lizumer Hütte. Nach einer gemütlichen, 2 1/4stündigen Wanderung über den Lizumer Zirbenweg genießt man einen atemberaubenden Ausblick von der Terrasse aus auf die umliegenden Gipfel der Tuxer Alpen.

10

Frische Bergluft, saftig grüne Wiesen, rot bis rosa blühende Almrosen und das Geräusch der Kuhglocken lassen die Mühen des Aufstieges schnell vergessen.

11

Gestärkt und eholt geht es über den Zirbenweg (gleiche Strecke) wieder zurück zum Parkplatz Lager Walchen. Für Wanderer die nur in eine Richtung wandern möchten, gibt es von Mittwoch bis Sonntag in der Sommersaison einen Hüttenzubringer (Shuttleservice). Ein wunderbares Erlebnis!

9

GUT ZU WISSEN:

Bitte beachtet die Schießzeiten am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen

Neu: Seit Sommer 2016 kann man die Kristalle der Region Hall-Wattens erwandern, eine Tour führt in die Wattener Lizum

Kostenlose Wanderkarte der Region Hall-Wattens

Weitere Wanderungen in und durch die Wattener Lizum

 

Almabtrieb in Tirol – wer hat den schönsten Almschmuck?

Tirol-Kenner wissen es: Jedes Jahr im September, wenn die Tage kürzer und die Temperaturen niedriger werden, kommt das Weidevieh, das den Sommer auf der Alm verbracht hat, wieder zurück ins Tal. Als Ausdruck der Dankbarkeit, dass alle Tiere wohlauf wieder in den heimatlichen Stall zurückgekehrt sind, werden sie vor dem Abtrieb kunstvoll geschmückt. Den Schmuck herzustellen bedarf es viel Zeit, Kreaitivität und Geschick. Höchste Zeit also, diese Arbeit zu honorieren!PK Bio-Bergbauernfest 2015 3 300dpi

Prämierung des schönsten Almschmucks

BIO vom BERG prämiert den schönsten Almschmuck Tirols: Bauern aus ganz Tirol stellen in der Volksschule am Stiftsplatz in Hall ihre kunstvoll gefertigten Aufstecker von den Almabtrieben aus. Eine Jury belohnt am Freitag, 11. September, die schönsten drei mit einer handgegossenen Glocke, gesponsert von der Raiffeisen Regionalbank Hall in Tirol. Die Ausstellung des Almschmucks ist dann während des Bio-Bergbauernfestes am Samstag, den 12. September 2015, ganztägig zugänglich.

Das Bio-Bergbauernfest ist nicht nur Ausstellungsort des schönsten Almschmucks, sondern auch Treffpunkt für alle Freunde von Bio-Produkten und einfach guten Essens. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf „Milch & Käse“.

Das traditionelle Bio-Bergbauernfest ist eines der schönsten Biofeste Westösterreichs und der Treffpunkt für die ganze Familie. Am Stiftsplatz, am Oberen Stadtplatz und in den Gassen dazwischen präsentieren Tirols Biobauern ihre nachhaltige und zukunftsfähige Arbeitsweise, vor allem aber ihre g’schmackigen Produkte.

Einkaufsmeile & Schmankerlpfad

Rund 40 Stände bilden eine Einkaufsmeile der Bio-Vielfalt. Neben schmackhaften Speisen wie Gegrilltem vom Hochlandrind, Germkiachl, Brodakrapfen oder Gemüsegröstl findet sich an den Marktständen eine Vielzahl an Tiroler Bio-Produkten: Tiroler Kuh-, Schaf- und Ziegenkäse, regionales Gemüse, Brot, Eier, Speck und Würste, Brot, verschiedenste Kräuter, Gewürze, Sirupe, Marmeladen, Honig, Säfte und Wein. Alles selbstverständlich in kontrollierter BIO AUSTRIA-Qualität und serviert auf kompostierbarem Geschirr.

Open Air Schaukäserei

Passend zum diesjährigen Motto können die BesucherInnen den Käsern in einer Open Air Schaukäserei bei der Arbeit über die Schulter schauen und erfahren dabei viel Wissenswertes über das „weiße Gold“ der Bio-Bergbauern, die Milchverarbeitung zu Butter, Käse, Joghurt und vieles mehr. Viele milchverarbeitende Bio-Betriebe bieten entlang eines Weges der Sinne Köstlichkeiten zum Gustieren an.

Kinderprogramm, viel Musik & Gewinnspiel

Das Rahmenprogramm startet pünktlich um 10.00 Uhr mit Speis und Trank in BIO AUSTRIA-Qualität. Das musikalische Programm bestreiten die Fidelen Milser, die Familie Runggatscher und das Duo „Ross und Mo“. Den ganzen Tag über kümmert sich „Schmatzi – Essen mit allen Sinnen genießen“ – eine Organisation der Landwirtschaftskammer Tirol – mit einem betreutem Rahmenprogramm um die kleinsten Besucher.

Bei einem Gewinnspiel gibt es heuer wieder schöne Preise zu gewinnen. Als Hauptpreis winkt ein verlängertes Familien-Wochenende am Bio-Bauernhof. Dazu einfach die Frage auf der am Fest aufliegenden Gewinnkarte richtig beantworten und um 16.00 Uhr bei der Ziehung mit dabei sein. Außerdem wird der schönste Stand von kompetenten JurorInnen prämiert.

Weitere Informationen:

www.biovomberg.at

www.bio-austria.at

Alle Veranstaltungen im Überblick gibts hier