Swarovski Kristallwelten – Der erste Besuch nach der Neueröffnung

Am vergangenen Donnerstag haben die berühmten Kristallwelten von Swarovski nach einer zweijährigen Umbauphase wieder eröffnet – wir haben uns die Kristallwelten für euch angeschaut.Swarovski Kristallwelten Riese

Das Empfangsgebäude der Kristallwelten wurde ebenfalls komplett umgestaltet. Nun tragen weiße Birkenstämme den Bereich, geplant vom amerikanisch-französischen Künstlerduo CAO PERROT. Das Gebäude soll einen Birkenwald darstellen und Raum für Ankommende und Wartende bieten.Empfangsgebäude CAO PERROT

Schon von Weitem funkelt einem eine der neue Hauptattraktionen entgegen  – die überdimensionale Kristallwolke mit 800 000 handgesetzten Kristallen. Schwarze Spiegelsee Kristallwelten

Die Wolke „schwebt“ über einem schwarzen See, dem „Spiegelsee“ in den man sogar „hineingehen“ kann – dank eines ausgeklügelten, abfallendes Pfades. Lustige Fotos sind hier garantiert!Spiegelsee

Der Park, der den Riesen umgibt, ist neu gestaltet worden und wunderschön für einen Spaziergang. Einziger Wermutstropfen: Er ist nur mehr mit einem Ticket zugänglich.Kristallwelten Park

Ein echter Höhepunkt ist der dreidimensionale Spielturm für Kinder (und Erwachsene) 😉 :DSC04927

Hier kann man über insgesamt 14 Meter Höhe auf einem vertikalen Kletternetz klettern. Ansonsten schaukelt, schwingt, rutscht und hüpft man auf verschiedenen Spielgeräten. Ein neuer Außenspielplatz ergänzt das Spielparadies. Eine Riesengaudi! 🙂DSC04918

Wie gewohnt gibt es jetzt auch wieder viele Workshops rund um das Kristallatelier und Kinderführungen: Mehr Infos

Auch in den Wunderkammern im Inneren des Riesen hat sich Einiges verändert:

Vier Kammern haben ein komplett neues Aussehen bekommen.

Silent Light von Tord Boontje

Den berühmten Kristallbaum  kennt wohl noch jeder, der einmal in den Kristallwelten war. Jetzt hat dieser besondere Baum mit 150 000 Kristallen eine wunderschöne Winterlandschaft, bestehend aus tanzenden Eiskristallen, als Bühne bekommen und blüht darin richtiggehend auf. Weihnachtliche Musik lässt einen für einen Moment vergessen, dass Frühling ist. Für Weihnachts- und Winterliebhaber!Kristallwelten Wunderkammer Silent Light

Wunderkammer „Into Lattice Sun“ von Lee Bul

Die südkoreanische Künstlerin Lee Bul gilt als eine der wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen ihrer Generation. Für „Into Lattice Sun“ ließ sich die Künstlerin  von modernistischer Architektur inspirieren und setzte dies für die Wunderkammer in eine dramatische und utopische Landschaft um. Im Mittelpunkt steht der Besucher der Installation. Etwas speziell, aber durchaus interessant!Wunderkammer Into Lattice Sun Kristallwelten

Studio Job Wunderkammer

Hier wirds bunt! Die beinahe runde Wunderkammer verzaubert einen sofort: Überall bunte Bilder, die von Cartoons sowie historischen Motiven, aber auch Alltagsgegenständen beeinflusst wurden. Wunderkammer Kristallwelten Studio Job

Für die Studio Job Wunderkammer haben sich die gleichnamigen Designer von nichts anderem als dem Begriff der „Wunderkammer“ selbst inspirieren lassen. Das belgisch-niederländische Designerduo Job Smeets und Nynke Tynagel ist vor allem für die Üppigkeit seiner Kreationen bekannt. Als Vorbilder dienen unterschiedlichste Einflüsse von Cartoons über historische und heraldische Motive bis zu Stilmöbeln und einfachen Alltagsgegenständen.  In der Studio Job Wunderkammer dreht sich alles um die ganzheitliche, die „totale“ Raumerfahrung. Farbe, Form, Komposition und Konzept sollen den Besucher erst überwältigen und dann faszinieren. Wir meinen: das gelingt absolut!

Wunderkammer „Eden“ von Fredrikson Stallard

Die neuen Wunderkammer „Eden“ soll einen Wald darstellen, samt digitalem Wasserfall, Bäumen aus polierten Messingstäben und versteckten Schätzen, vulgo großen Swarovski-Kristallen. Man fühlt sich wirklich mitten in einen Zauberwald hineiversetzt – aber Achtung: Man muss gut aufpassen, damit man nicht gegen einen der Messing-Baumstämme läuft… 😉Kristallwelten Wunderkammer Eden

Das Restaurant: Daniels. Café & Restaurant

Das von den Designer von Snøhetta geplante neue Café und Restaurant „Daniels“ wird durch einen Pavillon gebildet, der in den Garten eingebettet ist. Die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten haben tolle Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Innen ist die Einrichtung sanft, mit geschwungenen Säulen und Decken sowie hellen Oberflächen.Daniels Café und Restaurant KristallweltenDaniels Café und Restaurant Swarovski

Die hauseigenen Patisserie produziert täglich frische Desserts, Kuchen und andere Köstlichkeiten.

Daniels Café Restaurant Kristallwelten

Der Swarovski Shop

Und zu guter Letzt gibts natürlich auch noch den Swarovski Shop – dieser wirkt jetzt noch größer als vorher und neu als Zeitreise inszeniert. Eine Art spiralförmiger Tunnel „geleitet“ einen zum Shop, eine interaktive Soundinstallation erregt zusätzliches Aufsehen. 

Fazit: Die Erweiterung der Kristallwelten ist wirklich mehr als gelungen. Vor allem der Spielturm, der zugehörige Spielplatz und die Kristallwolke mit Spiegelsee haben uns beeindruckt. Hier können Familien wirklich einen tollen Tag verbringen.

Nicht vergessen: Den Fotoapparat! Es gibt viele einzigartige Motive für kreative Fotos.

Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen etc. gibts hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*