„Gipfeltreffen“ rund um die Münze

Internationales Münzsymposium in Hall am Freitag, den 12. Oktober 2012

Die Geschichte der Münzprägung wurde genauso wie die Entwicklung der modernen Geldwirtschaft maßgeblich durch die Münze Hall geprägt. Im Rahmen des großen öffentlichen Münzsymposiums in der Burg Hasegg stehen wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu diesen beiden Themen im Mittelpunkt.

Um den außergewöhnlichen Wert und die Bedeutung der Münze Hall darzustellen, laden die Stadtgemeinde Hall und die Hall AG im Oktober zur wissenschaftlichen Tagung mit internationaler Beteiligung. Fachleute aus Österreich, Deutschland, Italien und Spanien referieren über die Bedeutung der Münze Hall als Walzenprägungsstätte und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Taler-Prägung auf ganz Europa.

„Vor über 500 Jahren wurde die kleine Stadt Hall durch den Habsburger Sigismund dem Münzreichen mit der Verlegung der Münzstätte zur Münzstadt.

In dieser Münze Hall wurde 1486 der erste Taler geprägt, aus dem später der Dollar hervorging – und so kann man zu Recht sagen, dass Hall die Geburtsstätte der wohl wichtigsten Währung der Welt ist. Viele ereignisreiche Jahrhunderte sind seitdem vergangen und in der Münze Hall können sich die Besucher auf Spurensuche in diese aufregende Vergangenheit begeben. Wir freuen uns, dass wir mit der interessanten Fachtagung, die öffentlich zugänglich ist, ein mal mehr auf die große Bedeutung, die das kleine Städtchen Hall in der Wirtschaftsgeschichte hat, hinweisen können“, so Andreas Ablinger (Münze Hall) .

Veranstaltungsdetails:

Ort & Zeit      Hall, Burg Hasegg – Behaimsaal

9.00 Uhr – 12.00 Uhr / 14.30 Uhr – 18.00 Uhr

Die Veranstaltung ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich!

Symposium der Münze Hall am Freitag, 12. Oktober 2012

Burg Hasegg / Hall in Tirol

  • Begrüßungskaffee im Fürstenzimmer ab 9.00 Uhr
  • Offizielle Begrüßung um 9.15 Uhr
  • Moderation: Dr. Ursula Kampmann

Vormittagsthema – Die Walzenprägung

  • 09.30 Uhr / Vortrag 1

Dr. Ursula Kampmann (Historikerin – Journalistin)

Kurt Wyprächtiger (Kurator Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen)

Jakob Stampfer und die Anfänge der Walzenprägung

  • 10.30 Uhr / Vortrag 2

Dr. Romedio Schmitz-Esser (Historiker – LMU München)

Die Walzenprägung in der Münze Hall und ihr Weg durch Europa 

  • 11.30 Uhr / Vortrag 3

Dr. Glenn Murray (Historiker – Präsident der Münzfreunde Segovia)

Die Auswirkungen der Haller Walzenprägung auf den spanischen Raum

  • Mittagspause
  • Optional: Besichtigung der Münze Hall um 14.30 Uhr

Nachmittagsthema – Die Münze Hall

  • 15.30 Uhr / Vortrag 4

Dr. Dr. Helmut Rizzolli (Historiker – UNI Innsbruck)

Zur Entstehungsgeschichte der Münzstätte Hall

  • 16.30 Uhr / Vortrag 5

Prof. Dr. Markus A. Denzel (Wirtschaftshistoriker – UNI Leipzig)

Der Taler und seine wirtschaftlichen Auswirkungen auf Europa

  • 17.30 Uhr / Diskussion
  • 18.00 Uhr / offizielles Ende

Mehr zur Münze Hall und der mittelalterlichen Münzstadt Hall in Tirol unter http://www.hall-wattens.at

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*