SommerWinter
Menü

Winterwandern - Der Jakobsweg in Tirol

"Der Jakobsweg beginnt immer dort, wo ein Pilger aufbricht."

"Ich setze den Fuß voller Achtsamkeit auf die Erde, im Wissen, dass ich auf einer wunderbaren Erde gehe."

Der Jakobsweg ist der uralte Pilgerweg zum vermeintlichen Grab des Hl. Jakobus des Älteren, einem der zwölf Apostel Jesu. Das Grab liegt in Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens. Der bekannteste Jakobsweg ist somit der spanische Weg von den Pyrenäen bis Santiago de Compostela.

Der Tiroler Jakobsweg führt durch die Region Hall - Wattens von Gnadenwald bis nach Thaur.

Strecke: Von Terfens bis Gnadenwald ca. 6 km

Gnadenwald:
Gnadenwald wird bereits Ende des 11. Jhdt. als "Gemain auf dem Wald" urkundlich erwähnt. Die Kirche St. Martin ist ein gotischer, innen barockisierter Bau, der bereits 1337 urkundlich erwähnt wird. Das Kloster St. Martin entstand um 1445 aus einer Einsiedelei und wurde bald mit dem Kloster der "Waldschwestern" verbunden. Verschiedene Funde deuten auf eine vorchristliche Besiedelung des bekannten Wallfahrts- und Ausflugsortes.

Strecke: Von Gnadenwald bis Absam ca. 5,5 km

Absam:
Absam, vormals "Abazanes" ist schon seit prähistorischen Zeiten besiedelt. Die heutige Bedeutung des Dorfes liegt zum einen darin, dass sich der Ort einen Namen als Krippendorf gemacht hat, zum anderen in der großen Bedeutung der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Michael, einer spätgotischen Kirche, die 1420 errichtet wurde.
Die Kirche wurde 2000 zur Basilika erhoben und ist ein überregional bedeutendes Pilger- und Wallfahrtsziel.

Strecke: Von Absam bis Hall ca. 1,5 km

Hall:
Die Besiedlung der Gegend ist untrennbar mit dem Salzabbau verbunden. Durch die Saline, die Innschifffahrt und die Münzprägestätte kam es zu einem raschen wirtschaftlichen Aufschwung und Hall wurde zu einer der wichtigsten Städte im Ostalpenraum. Der bemerkenswerte Altstadtkern, der in der ersten Hälfte des 14. Jhdt. befestigt wurde, bildet mit seinen engen Gassen und den beeindruckenden Häusern ein einzigartiges Ensemble. Hall ist für die Pilger auf dem Tiroler Jakobsweg eine unbedingt sehenswerte Station.

Strecke: Von Hall bis Thaur ca. 2 km

Thaur:
Der Ort wurde im 9. Jhdt. als "Turane" erwähnt. Er ist der älteste namentlich bekannte Ort des mittleren Inntales! Thaur ist ein bekanntes Tiroler Krippendorf, im Ort sind viele Krippen von Josef Giner d.Ä. beheimatet. Auch das Fasnachtsbrauchtum hat eine große Tradition und zieht immer viele Besucher an. Von großer Bedeutung für Thaur ist das Romedikirchl: Die kleine Wallfahrtskirche ist den Heiligen Peter und Paul geweiht.

Strecke: Von Thaur bis Rum ca. 2 km