SommerWinter
Menü

Wallfahrtskirche Mariastein

Die Wallfahrtskirche Mariastein ist seit 1600 eine beliebte Pilgerstätte. Sie liegt imposant auf einem 14 Meter hohen Felsen. Die Burg wurde um 1360 von den Freundsbergern errichtet, um die darunter liegenden ehemalige Römerstraße zu schützen. Die Herren von Ebbs errichteten dann im Jahre 1470 eine geräumige Kapelle und platzierten dort eine Marienstatue. Der Freiherr Karl von Schluff kaufte die Anlage 1587 und brachte die Statue der Legende nach mehrmals nach Bayern. Doch kam diese über Nacht stets an ihren ursprünglichen Platz in Mariastein zurück. Dieses Ereignis ist der Grund, dass die Kapelle zur Wallfahrtskirche wurde. Die aus Stein gemeißelte Maria Mutter Gottes wird in der gotischen Gnadenkapelle/Felsgrotte verehrt.

Mariastein ©Albin Niederstrasse

Entfernung: ca. 61 Kilometer

Gehzeit:
Fahrt bis zur Kirche möglich, der 42m hohe Turm ist über 150 Stufen erreichbar