SommerWinter
Menü

Wallfahrtskirche Locherboden

Im Jahre 1901 errichtete man die weithin sichtbare, neugotische Wallfahrtskirche "Maria Locherboden" auf dem Höhenzug des Sassberges vor der Mieminger Kette. 1740 bestand hier bereits eine lokale Wallfahrt zu einem Maria-Hilf Bild am Eingang des Bergstollens. Schon Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Locherboden aufgrund einer vollzogenen Wunderheilung weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt. Die todkranke Maria Kalb betete vor diesem Bild und wurde auf wundersame Weise geheilt. Daraufhin errichtete man für die zunehmende Zahl der Pilger zunächst eine Gnadenkapelle beim Stolleneingang und 1901 die Wallfahrtskirche. Über die Jahrhunderte hinaus hat "Maria Locherboden" an Faszination nichts eingebüßt und zieht die Menschen noch heute in ihren Bann. Dieser besondere Platz ist immer noch eine Pilgerstätte für viele Hilfesuchende und durch die beeindruckende Bergkulisse und die Spiritualität des Ortes ein beliebtes Ausflugsziel.

©Innsbruck Tourismus - Foto Laichner

Entfernung: ca. 54 Kilometer

Gehzeit:vom Parkplatz Locherboden wenige Gehminuten auf einer Asphaltstraße oderam nächsten Parkplatz parken und von hier ziemlich eben entlang des Kreuzwegs ca. 15 Minuten oderdirekt von Stams im Inntal Richtung Norden auf einer Hängebrücke den Inn überqueren und aufwärts zur Wallfahrtskirche gehen - ca. 1 Stunde