SommerWinter
Menü

Die erweiterten Swarovski Kristallwelten - Neue Dimension in Sachen Staunen

riese_d+ñmmerung_by Anatol Jasiutyn_04-002-41

2015 beginnt eine neue Epoche des Staunens in den Swarovski Kristallwelten.

Während das Tiroler Familienunternehmen Swarovski in diesem Jahr sein 120-jähriges Bestehen feiert, begehen die Swarovski Kristallwelten in Wattens mit der Wiedereröffnung am 30. April 2015 ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Neugestaltung der einzigartigen touristischen Destination ist die bisher größte Erweiterung der kristallinen Erlebniswelt. Auf 7,5 Hektar entsteht eine weitläufige Parklandschaft mit einmaligen Kunstinstallationen und neuen Bauten.

Das Herzstück des neuen Gartens bildet die Kristallwolke, bestehend aus rund 800.000 handgesetzten Kristallen von Swarovski. Ein Spielturm mit mehreren übereinander angeordneten Ebenen und eine innovative Spiellandschaft im Freien ermöglichen Kindern aller Altersstufen verschiedenste Spiel- und Klettererlebnisse. Das Daniels. Café & Restaurant fügt sich als lichtdurchfluteter Pavillon in die umliegende Landschaft und verspricht – nicht zuletzt aufgrund der hauseigenen Patisserie – unvergessliche kulinarische Erlebnisse.

Neben umfassenden Neuerungen im Garten werden auch fünf Wunderkammern von namhaften Künstlern der zeitgenössischen Kunst- und Designszene wie Lee Bul und Studio Job neu gestaltet. Sie verleihen dem historisch gewachsenen Wunderkammerbegriff neues, modernes Leben. Darüber hinaus wird der traditionsreichen Geschichte von Swarovski ein eigener Bereich gewidmet und der Store präsentiert sich mit einem neuen Interieur.

Von 26. bis 31. Mai 2015 findet das Kammermusikfestval „Musik im Riesen“ als erstes großes Highlight in den erweiterten Swarovski Kristallwelten statt.

Musik im Riesen 2015: Roter Teppich für die Tonkunst

2015_Artemis_Quartett1_Molina_Visuals

Das Klavier als Soloinstrument und Kammermusik für Streicher stehen im Zentrum der zwölften Ausgabe von „Musik im Riesen“. Von 26. bis 31. Mai 2015 gastieren beim Kammermusikfestival in den Swarovski Kristallwelten die virtuosen Pianisten Igor Levit, Richard Goode, Lars Vogt, Brad Mehldau und Marc-André Hamelin. Den Streicherschwerpunkt bestreiten das Belcea Quartet und das Artemis Quartett sowie die Cellistin Sol Gabetta mit der von ihr gegründeten Cappella Gabetta.

Programmübersicht

Di., 26. Mai 2015, 20 Uhr: Igor Levit
Mi., 27. Mai 2015, 20 Uhr: Richard Goode
Do., 28. Mai 2015, 20 Uhr: Lars Vogt
Fr., 29. Mai 2015, 20 Uhr: Brad Mehldau
Sa., 30. Mai 2015, 11 Uhr: Marc-André Hamelin
Sa., 30. Mai 2015, 20 Uhr: Belcea Quartet
So., 31. Mai 2015, 11 Uhr: Artemis Quartett
So., 31. Mai 2015, 20 Uhr: Cappella Gabetta, Sol Gabetta, Andrés Gabetta

„Impuls“, Mi., 27. Mai 2015, 15.30 bis 18.30 Uhr: Lars Vogt und Musikschüler der MS Wattens

Über die Swarovski Kristallwelten

Daniel Swarovski, der 1895 sein Unternehmen für geschliffenes Kristall in Wattens/Tirol gründete, hatte von Beginn an die Vision, Kristall nicht nur als Material, sondern als Inspiration zu betrachten. 120 Jahre Traditions- und Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens sind seither vergangen, und die Faszination, die von Kristall ausgeht, ist größer denn je. Um diesem großen Interesse zu entsprechen, hat Swarovski Orte geschaffen, an denen Kristall zu einem ganzheitlichen Erlebnis wird. Die Swarovski Kristallwelten machten 1995 in Wattens, der Heimat des Kristalls, den Anfang. Als Reich der Fantasie haben sie seither mehr als zwölf Millionen Besuchern, Kunden und Kristallfans zahllose Momente des Staunens beschert