SommerWinter
Menü

Kirchen und Klöster - Fritzens

Pfarrkirche St. Johannes der Täufer - Fritzens

Die Pfarrkirche, die 1933 in nur 99 Tagen von den Bewohnern Fritzens an Stelle des neugotischen Kirchleins erbaut worden ist, beherbergt das wohltätige „Fritzner Haupt", das von einem zerstörten Kruzifix oder einem „Herrn im Elend" stammte. Es wurde im Jahre 1637 von Fischern aus dem Inn gezogen und später in die Pfarrkirche übertragen.

Die meisten Bildhauerarbeiten stammen vom einheimischen Holzschnitzer Hans Kirchmayer aus Mils. Die vier Glocken wurden von der Firma Graßmayr gegossen und 1948 geweiht. Der Maler Franz Xaver Fuchs malte die Deckengemälde der Kirche 1936.

Mehr über Fritzens