SommerWinter
Menü

Hornschlitten - Rennen Europacup 2016

Hornschlitten Europacup 2016
Gasthof Vögelsberg, 20. und 21. Februar 2016

Nach den erfolgreichen Europacup-Rennen in den Jahren 2004 und 2008 steigt 2016 wieder ein Europacup-Rennen auf der legendären Rennstrecke am Vögelsberg: Teams aus zahlreichen Nationen wie Österreich, der Schweiz, Italien, Slowenien oder Liechtenstein sind am Start. Die zahlreichen Zuschauer erwarten rasante Rennen, ein eigenes Zuschauerzelt zum Aufwärmen und Feiern steht ebenfalls bereit.

HSC Vögelsberg Stefan David,Christian Unterammergau

Die Geschichte des Hornschlittens

Seinen Namen hat der Hornschlitten von den vorn nach oben verlängerten Kufen, die zum Lenken und Schieben des Schlittens und als Haltegriffe dienen. Gelenkt wird der Schlitten durch Druck und Zug auf diese Hörner, wodurch der Rahmen leicht verzogen wird, was sich auf die Laufrichtung der Kufen auswirkt.
Zusätzlich wird er mit den Füssen im Schnee gesteuert und gebremst. Daneben ist dieser Schlittentyp teils auch mit seitlichen Bremsen, den Tatzen, zwei Stangen mit eisernem Bremsbeschlag, versehen, die aber in weicherem Schnee ohne Wirkung sind. Links und rechts ragen ebenfalls Stangen in die Höhe, die zum Sichern der Ladung gegen Wegrutschen und dem Festhalten und der Handhabung dienen. Die Rennschlitten sind Spezialanfertigungen und haben mit den ursprünglichen Hornschlitten nicht mehr viel gemein.

Gefahren wird zu dritt: Das Team besteht aus einem Lenker, der Skischuhe mit angeschraubten Stahlplatten zum Lenken und Bremsen trägt, einem Bremser sowie allfällig einem Läufer – die Funktionen sind dieselben, wie sie im Viererbob üblich sind. Reglements sind verbreitet. (Quelle: Wikipedia)