Tiroler Kaspressknödel selber machen

Seien wir ehrlich: Auf einer Hütte, egal ob beim Skifahren oder Wandern, will ein Salat einfach nicht so recht schmecken. Es sei denn, ein goldener Kaspressknödel liegt darauf 🙂

Damit ihr die leckeren Kaspressknödel auch daheim nachmachen könnt, hier unser Lieblingsrezept:

Zutaten Kaspressknödel

Für ca. 8 Knödel

300 g Knödelbrot oder getrocknetes, zerkleinertes Weißbrot
200 g Graukäse oder anderer würziger Bergkäse
1 Zwiebel
100 ml Milch
4 Eier
50 g Butter
Salz, Pfeffer nach Belieben
Petersilie, Schnittlauch nach GeschmackZutaten Kaspressknödel (c)hall-wattens.at

Tiroler Kaspressknödel Zubereitung

Zwiebel fein schneiden und in Butter anrösten.
.
 –
Knödelbrot und zerbröckelten Graukäse vermischen.  Anschließend gemeinsam mit den Eiern, der Milch, den Gewürzen und den zerbröckelten Käse zum Knödelbrot geben.
.

Alle Zutaten zusammegeben„A propos Graukäse: Graukäse ist eine fettarmer Sauermilchkäse, der seinen festen Platz in der traditionellen Tiroler Küche hat. Er schmeckt würzig-säuerlich und wird mit zunehmender Reife schärfer. Wer keinen Graukäse daheim bekommt, kann stattdessen auch einen anderen würzigen Bergkäse oder Harzer Käse nehmen.“

Graukäse

Alles gut vermengen.

Zutaten vermischen

Masse kurz rasten lassen und dann mittelgroße Knödel formen. Die Knödel sachte flach drücken.

Zu flachen Knödeln formen

Butter in einer Pfanne erhitzen, Knödel beidseitig goldgelb abbraten.

.

Kaspressknödel werden in Tirol am liebsten in einer klaren Suppe oder mit einer Salatbeilage serviert.

Kaspressknödel 1(c)hall-wattens

Keine Lust, die Kaspressknödel selber zu machen? Jetzt Genussurlaub in Tirol buchen und verwöhnen lassen!

Wie mache ich einen Germknödel? – Rezept und Anleitung

Jetzt langsam beginnt ja wieder die Wintersaison und für viele  – auch für mich – gehört zu einem perfekten Skitag eine fluffige, runde Köstlichkeit dazu – der Germknödel.

Aber wie bekommt man einen Germknödel auch daheim wie auf der Hütte hin? Ich zeige euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Zuerst die Zutaten:

Schmelzt zuerst die Butter in einem kleinen Topf.

Butter schmelzen

Gebt nun alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel. Zutaten Germknödel verrühren

Dann verrührt ihr sie.

Nun habt ihr einen homogenen Teig.

Germknödelteig vorher

Stellt ihn an einen warmen Ort und lasst ihn gehen, bis er ungefähr die doppelte Größe hat.

Germknödelteig nachher

Nun teilt ihr den Teig in vier gleich große Stücke und formt ihn zu flachen Knödeln.

Germknödel formen

Drückt in die Mitte eine Mulde.

Mulde in die Mitte drücken_Germknödel

Hier kommt nun ein Klecks Powidlmarmelade hinein.

Powidlmarmelade füllen

DSC02820

Jetzt den Teig gut zusammendrücken, damit die Marmelade umhüllt ist.

Jetzt lasst ihr den Teig noch einmal kurz rasten.

DSC02802

Dann kommen die Knödel auf ein Blech und in den Dampfgarer. Alternativ könnt ihr sie auch über dem Wasserbad oder normal in siedendem Wasser machen. Das dauert ca. 30 Minuten.

Germknödel im Dampfgarer

Und voilà: Euer Germknödel ist fertig und bereit, verspeist zu werden ! Guten Appetit!

 

Hier findet ihr das gesamte Rezept zum Nachkochen.

Gerkmnödel groß

Es weihnachtet schon sehr… am schönsten Adventmarkt Tirols

Na ja, Schönheit ist bekanntlich Geschmackssache. Wobei, der Adventmarkt in Hall in Tirol wurde schon von sehr vielen Leuten so bezeichnet. Warum? Ein paar Gründe fallen mir gleich ein:

Er ist nicht überlaufen. Im Gegensatz zu anderen vorweihnachtlichen Märkten, etwa in größeren Städten, ist der Adventmarkt in Hall stets gut besucht, aber es kommt nie ein Gefühl von Enge auf. Okay, vielleicht am Tag des Nikolauseinzugs. Aber da gehört es ja auch dazu, mit Vorfreude und vielen anderen zusammen auf das Kommen des Nikolaus und seiner Engels – und Hirtenschar zu warten, oder? 😉

Der Obere Stadtplatz in Hall erleuchtet zur Weihnachtszeit besonders festlich.Die täglich wechselnden StandbetreiberInnen. Ich persönlich kennen keinen anderen Adventmarkt, wo das der Fall ist. Die Stände am Haller Adventmarkt werden abwechselnd von verschiedenen StandbetreiberInnen geführt, so dass man auch nach einem mehrmaligem Besuch immer noch etwas Neues entdeckt.

AdventmarktHall23

Das Rahmenprogramm. Hier könnte ich ins Schwärmen kommen. Denn neben dem sowieso obligatorischen Kiachl-Essen und Glühwein-Kosten gibt das Programm, das täglich am Haller Adventmarkt geboten wird, ganz schön was her. Vom Geschichten erzählenden Bergflunkerer über das Briefeschreiben an das Christkind bis hin zur Winterfeuershow, den zahlreichen musikalischen Einlagen und dem Streichelzoo, hier herrscht immer ein reges Treiben. Verkürzt besonders für Kinder die Zeit bis zum großen Weihnachtstag!

AdventmarktHall46

Handgemachte Kostbarkeiten. In Hall herrscht nicht Kitsch und Kommerz vor, es regiert die Kreativität, gepaart mit viel Liebe, die kleine Produktschätze entstehen lässt. Es ist ausdrücklich nicht vorgesehen, Waren „Made in China“, sondern regionale, selbstgemachte, nachhaltige Produkte anzubieten. Das kann handgeschöpftes Papier sein, besonders kuschelige Lammfellschühchen für Babies oder auch regionale Käseprodukte. Als BesucherIn kauft man hier gerne, originell und mit gutem Gewissen ein.

adventmarkthall11

Die ideale Verkehrsanbindung. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt man in nur 10 Minuten von Innsbruck nach Hall. Aber auch mit dem Auto fährt man über die Autobahnabfahrt „Hall-Mitte“, ist dann innerhalb kurzer Zeit in der Stadt und kann sogar für 1 Stunde kostenlos in den Tiefgaragen der Stadt parken. Von dort aus ist es nur ein Katzensprung bis zum Oberen Stadtplatz.

Tipp: Gäste der Region mit gültiger Gästekarte nutzen das Busnetz innerhalb der Region kostenlos! Dann kann man auch getrost ein Gläschen Glühwein mehr genießen… 😉hall-in-tirol_winter-1

Das Angebot rund um den Adventmarkt. Absolut erwähnenswert ist das große Shopping- und Kulinarikangebot rund um den Oberen Stadtplatz und in der ganzen Altstadt. Wer auf dem Markt nicht fündig geworden ist – in den liebevoll gestalteten Geschäften wird er es sicher!

halleradventmarktshopping

Öffnungszeiten des Adventmarktes Hall in Tirol

25. November bis 24. Dezember 2016

Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr
Samstag von 10 bis 20 Uhr
Sonntag von 13 bis 20 Uhr
Die Gastronomie ist jeweils bis 21 Uhr geöffnet.

Am 24. Dezember hat der Markt von 10.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Tiroler Speckknödel: Das Rezept zum Nachkochen (mit Fotoreportage)

Kugelig und köstlich liegen sie vor uns: Original Tiroler Speckknödel. Bei unserem wöchentlich stattfindenden Tiroler Schmankerl-Kochkurs zeigte dieses Mal unsere Kollegin Claudia, ihres Zeichens passionierte und vielfach erprobte Knödeldreherin, wie man echte Tiroler Speckknödel zubereitet.

DSC08604

Claudia weiß, wie man Knödel rollt. (c)hall-wattens.at

An erster Stelle stehen die Zutaten. Am besten Bio und regional – wenn nicht vom Bauern, dann bieten inzwischen auch viele Supermärkte solche Produkte an.

DSC08602

Frische Bioeier vom Bauern (c)hall-wattens.at

Für Tiroler Speckknödel für vier Personen benötigt man folgende Zutaten:

280 g Semmelbrot (oder 6 alte Semmeln)
1/4 l Milch
2 Eier
100 g sehr fein gewürfelter Speck
1 fein gehackte Zwiebel
1 EL gehackte Petersilie
40 g Butter
Etwas Salz
Etwas Mehl

Und so gehts:

1.    Die Semmeln kleinwürfelig schneiden und salzen. Milch und Eier verrühren und über die Semmelbrot geben. Eine halbe Stunde stehen lassen.

DSC08607

Semmelwürfen und Eier werden zusammengemischt. (c)hall-wattens.at

2.   Zwiebel in Butter anrösten, Speck ebenfalls anrösten. Gemeinsam mit der gehackten Petersilie zum Semmelbrot geben.

DSC08626

Speck, Wurst und Zwiebel in der Pfanne (c)hall-wattens.at

 

DSC08633

Frische Petersilie gehört in jede Speckknödel-Masse. (c)hall-wattens.at

3. Salzen und alles gut durchmischen. Bei Bedarf etwas Mehl hinzugeben, um dem Teig mehr Festigkeit zu geben.

DSC08637

Alle Zutaten werden verrührt. (c)hall-wattens.at

DSC08670

Gut andrücken, damit der Knödel die Form behält (c)hall-wattens.at

4.    Mit nassen Händen 8-12 gleich große Knödel formen und gut drehen.

Jetzt die Knödel in leicht kochendes Salzwasser geben und ca. 12 Minuten ziehen lassen.

DSC08685Tipp von Claudia:

„Ich mache die Knödel in einem Dampfeinsatz über kochendem Wasser. So zerfallen sie nicht.“

Gute Knödel steigen in der Suppe sofort auf. Die Knödel schmecken am besten, wenn sie gegessen werden, sobald sie gekocht sind.

Tiroler Speckknödel mit Suppe

Eine Köstlichkeit: Tiroler Speckknödel mit Suppe (c)hall-wattens.at

Nach altem Brauch isst man den ersten Knödel in der Suppe, den zweiten zu Sauerkraut oder Rübenkraut, den dritten zu Eingemachtem oder Schweinernem, den vierten mit Salat. Wer dann noch kann, beginnt wieder von vorne. Sehr gerne isst man zu Knödeln auch Kresse- oder Vogerlsalat.

Hier gibt es noch ein paar Tipps der Tiroler Knödelmeisterin Maria Drewes (aus ihrem Kochbuchklassiker „Tiroler Küche“):

  •   Getrocknetes Knödelbrot benötigt etwas mehr Flüssigkeit und braucht länger zum Durchziehen.
  •    Eine Semmel entspricht etwa 4 dag trockenem Knödelbrot.
  •   Die meisten Knödelteige formt man mit angefeuchteten Händen oder mit einem Löffel und einer nassen Hand.
  •   Manche Knödel kann man auch in etwas glattem Mehl drehen, damit sie beim Kochen nicht zerfallen.
  •     Die Knödel in weiten Gefäßen kochen und nicht zu dicht einlegen, damit sie gut aufquellen können und die Form halten.

Das gesamte Rezept zum Nachlesen

Jetzt auch lesen: Tiroler Schlutzkrapfen zum Nachkochen

 

Speckknödel, Tiroler Schlutzkrapfen & Co: Tiroler Gerichte gemeinsam kochen

Was verbindet wie nichts anderes auf der Welt, lässt uns sofort in fremde Kulturen eintauchen und dient als interkulturelle Verständigung, auch wenn wir nicht des anderen Sprache sprechen? Genau: Essen.

Und da wir als TirolerInnen unsere Küche gleich patriotisch lieben wie alle anderen Dinge, die Tirol (unserer Meinung nach) ausmachen, wollen wir auch unsere Gäste einladen, sich an typischen Tiroler Schmankerln zu versuchen.

Jeden Donnerstag um 12:30 (gerade wenn der Magen anfängt zu knurren), können sie im Rahmen unserer Urlaubsaktivitäten kostenlos einen Tiroler Kochkurs belegen. Fabriziert wird alles, was das Tiroler Urlauberherz begehrt: Speckknödel, Käsespätzle, Zillertaler Krapfen, Spinatknödel und vieles mehr.

Petra Neuner-Gyß, die ein kleines Kochstudio in der Altstadt von Hall in Tirol betreibt, mag am liebsten Tiroler Schlutzkrapfen. Und genau die machen wir heute auch gemeinsam mit unseren Gästen Blaise und Rob aus UK.

Teikugel

Teig für Tiroler Schlutzkrapfen

Zuerst wird ein fester Teig aus Mehl, Eiern, einem Schuss Olivenöl, einer Prise Salz und falls nötig etwas Wasser angerührt. Er muss mindestens eine halbe Stunde rasten.

Petra erklärt Rezept

Petra erklärt, wie der Teig ausgerollt wird

Die Teigkugel wird dann dünn ausgerollt – er sollte idealerweise so dünn wie ein Blatt Papier sein.

Rob versucht sich am Nudelwalker.

so dünn muss der Schlutzkrapfenteig am Ende sein

Ja, das kommt hin! 😉

Als nächstes werde mithilfe eines Glases kleine Kreise ausgestochen und vorsichtig vom Rest des Teiges gelöst.

Mit Hilfe eines Glases werden die Krapfen ausgestochen

Vorsichtig werden die Kreise gelöst

Dann wird ein bisschen Fülle, die aus Topfen, Salz, Pfeffer, Lauch und Kräutern wie Basilikum und Pfefferminze hergestellt wird, auf den Teigkreisen platziert.

Auf jedes Krapferl wird ein Klecks Fülle gesetzt

Als nächstes werden die Teigtaschen geformt und mithilfe einer Gabel rundum  ein fester Rand gedrückt, damit die Fülle später im Wasser nicht austreten kann (Schlutzkrapfen ohne Fülle= nicht gut…)

Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammenMmh, das sieht doch schon richtig g’schmackig aus!

Danach werden die guten Stücke in einen Topf mit wallendem Wasser gegeben und dürfen dort ein paar Minuten verweilen.

im wallenden Wasser werden sie für einige Minuten gekocht

Zum Reinbeissen gutaussehend

Original Tiroler Schlutzkrapfen mit goldgelber Butter

Zu guter Letzt kommt geschmolzener, etwas braun gewordener Butter auf die Schlutzkrapfen.“Die Fülle ist so reich an Aromen, da braucht es gar keinen Käse oder sonstiges dazu“, meint Petra.

EssenBlaise und Rob schmeckts!

Hier findet ihr das vollständige Rezept für Tiroler Schlutzkrapfen.

Wer Lust hat, das nächste Mal mitzukochen, ist herzlich willkommen:

Diese Sommersaison kommen alle Gäste der Region Hall-Wattens im Rahmen der Urlaubsaktivitäten kostenlos in den Genuss eines Tiroler Kochkurses: Jeden Donnerstag um 12:30 werden gemeinsam saisonale Tiroler Gerichte gekocht.

➜ Dauer: ca. 1,5 Stunden
➜ Gästetarif: kostenlos
➜ Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen mit Gästekarte
➜ Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen
➜ Anmeldung: bis Mittwoch 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall oder hier

Tiroler Braukunst zum Verkosten

Am Samstag, 4. Juni 2016 ist es erstmals soweit: Bei der „1. Tiroler Braukost“ stellen sich zehn Tiroler Brauereien von bis 18 Uhr am Oberen Stadtplatz in Hall in Tirol vor und laden zum Genuss ihrer Schöpfungen ein. Bierliebhaber können sich bei einer Verkostung von den hervorragenden heimischen Bieren selbst ein Bild machen und ihren Gaumen entscheiden lassen. Der Absamer Braumeister Arno Pauli erklärt: „Der Grund für dieses Fest ist, dass wir den Tirolern zeigen wollen, welche Vielfalt an Bieren es in unserem Land gibt und hier gebraut wird. Früher war es ja üblich, dass in jedem größeren Ort ein bis zwei Brauereien tätig waren, denn es war gar nicht möglich, das Bier gekühlt über größere Entfernungen zu transportieren.“

Bierbrauer Arno Ebner aus Absam am Sudkessel

Bierbrauer Arno Ebner aus Absam am Sudkessel

Wie aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe ein gutes Bier wird? Dieser schwierigen Frage widmeten sich bereits die Sumerer um ca. 3000 vor Christi genauso wie heute einige Tiroler Brauereien. Von der unterschiedlichen Wasserqualität und -härte über das Malz, welches  Farbe, Kraft und Geschmack eines Bieres bestimmt, bis zum Hopfen, ohne es den erfrischenden und charakteristischen Bitterton eines Bieres nicht gäbe, spielen viele Faktoren mit, um ein wahrlich wohlschmeckendes Bier zu brauen. Eine Handwerkskunst, der sich auch viele Tiroler in kleinen und größeren Brauereien verschrieben haben und der sie mit großer Leidenschaft nachgehen.

Die Vorfreude unter den Braumeistern, die u.a. aus Absam, Alpbach, Hall in Tirol, Innsbruck, Kolsass, Pertisau, Tarrenz, Vils und Zell am Ziller anreisen, ist bereits groß. „Die Besucher werden an jedem Stand unterschiedliche Biere, etwa Pils, Märzen, Bock, aromabehaftete Biere oder holzfassgelagerte Biere verkosten können. Für deren Produktion kamen nur natürliche Produkte zum Einsatz und nur das unterschiedliche Wasser, die Menge an Hopfen, Malz und etwaigen Aromastoffen machen den Unterschied aus. Damit können die Besucher sicher sein, dass jedes Bier anders schmecken wird“, verspricht Arno Pauli.

Verkostet wird dabei in kleinen Mengen, dazu passend gibt es vom Grill-Staatsmeister Heinz Baumgartner einen speziellen Bier-Burger und viel Live-Musik mit „Die Selberbrenntn“ ab 10 Uhr und ab 13 Uhr „Die 3 Stromlosen“.

Folgende Brauereien werden bei der 1. Tiroler Braukost vertreten sein:

Ebner Bier, Absam, Ebner Gold, Ebner Pils, Ebner Weizen, Ebner Bock, Ebner Rauchbier

Brauerei Schloss Starkenberg Betriebs GmbH, Tarrenz, Gold Lager, Schloss Pils, Natur Radler (offen), Spezial dunkel, Schloss Bräu, Bio Perle (Flasche)

Braukunst Neidhartinger, Kolsass, Kolsasser Helles, Bernstein Märzen, Sommer Edition – alle Biere sind naturtrüb, unfiltriert, nicht pasteurisiert oder stabilisiert

Craft Country beer, Hall in Tirol, Smasher, Japanese Pale Ale mit Kokosnoten, Smasher – Amber Ale mit Mango Maracuja Noten, da´hoam, Tiroler Hausbier, Bonanza – Lager mit Zitrusnoten

Achenseebier – Alois Rupprechter Hotel,Pertisau, naturtrübes, untergäriges Märzenbier (12 P) Achensee Weizen (11,8P), naturtrübes obergäriges Hefeweißbier, Achensee Spezial, Käse-Bier Verkostung mit Alpachtaler Heumilchkäse, Brau-Jause und Achenseer Brauwasser

Zillertal Bier, Zell am Ziller, Zillertal Pils, Zillertal Zwickl aus Tiroler Gerste und Zillertal Radler naturtrüb (vom Fass), Schwarzes und Weißbier hell (Flasche), Gauder Steinbock und Gauder Steinbock Reserve Barrique aus der Großflasche

Vilser Privatbrauerei GmbH, Vils, Vilser Bergbräu Hell, Vilser Bergbräu Hefeweizen, Vilser Bergbräu Zugspitzbier

Brauerei Harald Baumgartner, Innsbruck, Märzen Bier

Kristall Brauerei GmbH, Alpach, Zwickl unfiltriert, fein gehopfte Biere, Weizen unfiltriert, Dunkel unfiltriert

Bierol GmbH, Schwoich, Number One – Amber Lager, The Padawan – American Pale Ale, Mountain Pale Ale – Double Pale Ale, Going Hazelnuts – Porter

Haller Weinherbst 2014

Haller Weinherbst 2014

Oberer Stadtplatz Hall in Tirol

Freitag, 5. September: 17 bis 22 Uhr

Samstag, 6. September: 10 bis 22 Uhr

Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt und bei jeder Witterung statt!

.

Österreichischer Qualitätswein beim Haller Weinherbst 2014

Weinherbst1Ausschließlich österreichische Weine stehen im Mittelpunkt des Haller Weinherbstes, bei dem 14 Winzer ihre Produkte aus ihren Weinanbaugebieten in Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark zum Verkosten und zum Kauf anbieten. Liebhaber erlesener Tropfen werden an diesen beiden Tagen eine große Auswahl finden und vielleicht auch so manche Neuigkeit entdecken. Für den kleinen und großen Hunger werden typische Heurigen-Schmankerl angeboten.

.Musikprogramm

Freitag, 5. September 2014
17 – 21 Uhr: „Alpinbanda“
Samstag, 6. September 2014
10 – 13 Uhr: „Die 3 Stromlosen“
14 – 17 Uhr: „Familie Runggatscher“
17 – 21 Uhr: „Zuahäusl Aufgeiger“
.
Folgende Weinbauern präsentieren ihre Produkte beim Haller Weinherbst:
Burgenland:
Weinbau Reinhard und Edith Göschl – Gols
Weinbau Schmelzer – Gols
Weingut Haidehof – Illmitz
Weingut Stiegelmar – Gols
Niederösterreich:
Weingut Familie Hahn – Hohenruppersdorf
Weingut Erich Schäffer – Feuersbrunn
Weingut Ulrike und Eduard Bauer – Wagram am Wagram
Weinbau Zuckriegl – Unterretzbach
Weingut Herbert Ehrentraut – Ottenthal
Weinbau Christian Schwarzl – Niederrußbach
Weinbau Alois Taferner – Bruck a.d. Leitha
Steiermark:
Weinhof Nekrep vulgo Stani Gustl – Gamlitz
Weingut Martin Wippel – Riegersburg
Weingut Schwarzl – Ratsch an der Weinstrasse
.

Mehr Veranstaltungen rund ums Essen und Trinken hier

 

Tiroler Schnapsroute in der Region Hall-Wattens

Am Samstag, den 04. Jänner 2014 ist es soweit: Die erste Führung in der Region Hall-Wattens im  Rahmen der Tiroler Schnapsroute findet statt. Was hat es mit diesem Projekt auf sich?

(c)Tirol Werbung_Phil Somer

Tiroler Brände liegen in ihrer Klarheit, Fruchtigkeit und Reinheit unangefochten im internationalen Spitzenfeld. Das Ergebnis jahrelanger konsequenter Aufbauarbeit findet sich in diesen Destillaten wieder. Investitionen in Aus- und Weiterbildung sind die Eckpfeiler für diesen Erfolg. Aromareiches Obst, exakte Gärführung und die passende Brennerei mit blankem Kupfer sind die wichtigsten Meilensteine zur absoluten Spitzenqualität. Viele bäuerliche Tiroler Schnapsbrenner erzeugen Jahr für Jahr diese hervorragenden Schnäpse. Charakteristisch für die bäuerlichen Brenner Tirols sind die handwerklich ausgereiften kleinen Chargen. Das ist ihr Markenzeichen, das zeichnet sie aus und macht sie auch einzigartig. Eine weitere Besonderheit zeichnet viele edle Tropfen aus Tirol aus: die Tiroler Schnapsflasche. Sie ist der einheitliche „Maßanzug“ für höchsten Genuss.

(c)Tirol Werbung_Robert Gruber

„Alle Betriebe, die bei der Tiroler Schnapsroute mit dabei sind, erfüllen hohe Qualitätsstandards“, erklärt Ulrich Zeni, zuständig für Obstverarbeitung an der Landwirtschaftskammer Tirol. Zentrale Punkte sind dabei, dass die Besucher sowohl Herkunft, Veredelung als auch Verkostung erleben können. „Der Weg der Frucht aus dem Obstgarten bis hin zu fertigen Destillat – jeder Schritt wird erklärt und anschließend eine Auswahl von Destillaten verkostet“, sagt Zeni. Alle teilnehmenden Betriebe erfüllen mit ihren Destillaten die hohen Qualitätsanforderungen und nehmen laufend an Weiterbildungsveranstaltungen teil. Gerade diese regelmäßigen Schulungsangebote garantieren, dass die Besucher die Schritte der Veredelung und die Faszination des Schnapsbrennens fachlich kompetent und leicht verständlich erklärt bekommen.

Neben Führungen und Verkostungen auf Anfrage führt der Tourismusverband Region Hall-Wattens alle Gäste im Rahmen des Wochenprogramms auf die Tiroler Schnapsroute. Alle Termine unter http://www.hall-wattens.at/de/tiroler-schnapsroute.html 

Ab sofort ist Donnerstag Genusstag am Glungezer

Der Glungezer hat bereits seit vergangenen Samstag geöffnet – die Pisten aus Naturschnee sind perfekt präpariert. Und alle Feinschmecker können sich ab sofort auf eine „g‘schmackige“ Skisaison freuen!

Jeden Donnerstag ist nämlich ab sofort Genusstag am Glungezer. Die teilnehmenden Hütte und  Restaurants stellen in Zusammenarbeit mit der Glungezerbahn wöchentlich jeweils einen Restaurantgutschein für zwei Personen zur Verfügung.

So kann bei der Tulferhütte zwischen g‘schmackigen Tiroler Kasspatzln oder einem Wiener Schnitzel ausgewählt werden (Gültigkeit nur am selben Tag), bei der Glungezerhütte gibt es Kaspressknödel mit Kraut oder die beliebten Spaghetti Kathmandu (gültig in der gesamten Wintersaison 2013/14), im Alpengasthof Halsmarter kann das Wunschgericht frei aus der Karte gewählt werden (Gültig ebenfalls in der gesamten Wintersaison 2013/14). Ebenfalls freie Auswahl bei den Hauptgerichten hat man im Panoramagasthaus Neue Gufl (Gutscheine einlösbar im Dezember 2013 sowie von 28.02.2014 – 31.05.2014). Bei der Tulfeinalm kann ebenfalls frei aus der Karte gewählt werden (Gutscheine einlösbar innerhalb von einer Woche ab Austellungsdatum).

Das Gewinnspiel funktioniert folgendermaßen: Vor Start des Liftbetriebs wurden für jeden Donnerstag in der Wintersaison 2013/14 fünf Lift – Gewinnnummern ausgelost. Diejenigen, die am jeweiligen Tag als Erster in den Gewinnersesseln Platz nehmen, werden dann beim Einstieg mit einem der fünf Gutscheine für je zwei Hauptgerichte überrascht.

Egal ob Spaghetti Kathmandu, Tiroler Kasspatzln, oder sogar das Lieblingsgericht zur freien Wahl – bei diesem Gewinnspiel ist der Preis genau so wie das Skifahren am Glungezer ein Genuss!

Mehr unter www.glungezerbahn.at

Törggelen auf der Gufl

Kulinarischer Herbst: Törggelen auf der Gufl

Am 8. November 2013 lädt die Gufl zum offenen Törggelewochenende – natürlich mit den vier traditionellen Gängen. Als Aperitiv vorab munden Glühwein und Punsch am offenen Feuer. Eine Reservierung für mindestens vier Personen ist notwendig.

Kosten: € 19,– pro Person

Herbstzeit ist Törggelezeit. Der Name lässt sich von der „Torggel“, der Traubenpresse im Kelterraum, herleiten. Beim Törggelen, einem alten Südtiroler Brauch der Bauern und Weinhändler, werden bei einem herbstlichen Festmahl der junge Wein verkostet und Neuigkeiten ausgetauscht.

Angelehnt an diese Tradition und in Zusammenarbeit mit der bekannten Kochbuchautorin Maria Drewes („Tiroler Küche“) wird serviert:

  • Glühwein am offenen Feuer als Aperitif
  • Gerstlsuppe
  • Schweinsbraten mit Sauerkraut und Serviettenschnitten
  • Kirchtagskrapfen
  • Geröstete Kastanien

Gerne kann man auch Teile des Menüs unter freiem Himmel am Lagefeuer genießen – das Angebot wird nach Absprache individuell geändert!

Nach Voranmeldung für Gruppen ab 15 Personen ist ein Törggeleabend auf der Gufl jederzeit möglich.

http://www.gufl.at/index.php/angebote/toerggelen

Mehr Herbstveranstaltungen in der Region unter www.hall-wattens.at/events