SommerWinter
Menü

Ausgangspunkt Thaur Adolf Pichler-Weg (C)

Verbindungsstrecke Thaur - Bogner Aste: 7,3 km (Nr. 8)

Schwierigkeit: mittel
Distanz: 7.288 m
Höhenmeter: 227 hm
max. Steigung: 44,8%
durchschn. Steigung: 2,7%
Start-/Zielhöhe: 857 m / 798 m
Untergrund: Waldwege, Schotter, Asphalt

Streckenprofil: Verbindung auf dem beliebten Adolf Pichler-Weg zum Ausgangspunkt Bogner Aste, wo weitere abwechslungsreiche Strecken auf LäuferInnen und Nordic Walker warten.

Streckenverlauf: Die Verbindungsstrecke zur Bogner Aste führt vorbei am Thaurer Schloss. Über das Romediuskirchl gelangt man nach Thaur. Dort verläuft der Weg über den schönen und beliebten Adolf Pichler-Weg oberhalb von Absam Richtung Halltal. Weiter geht es
Richtung Besinnungsweg zur Bogner Aste. Vom dortigen Ausgangspunkt lassen weitere Lauf- und Nordic-Walking-Strecken das Herz jedes Sportbegeisterten höher schlagen lassen.

Berglaufstrecke Thaurer Alm: 5,1 km (Nr. 9)

Schwierigkeit: schwer
Distanz: 5.149 m
Höhenmeter: 722 hm
max. Steigung: 68,2%
durchschn. Steigung: 11,7%
Start-/Zielhöhe: 857 m / 1.464 m
Untergrund: Waldwege und Schotter

Streckenprofil: Herausfordernde Berglaufstrecke mit Blicken auf das Inntal, die Kaisersäule und die umliegende Bergwelt.

Streckenverlauf: Die Strecke auf die Thaurer Alm schlängelt sich in Serpentinen durch den Wald stetig hinauf. Lediglich zum Schluss ist ein steilerer Anstieg zu bewältigen. Doch spätestens auf der Thaurer Alm belohnt die herrliche Aussicht mit Blicken auf das Inntal, die Kaisersäule, den Glungezer und den Patscherkofel die Mühe.

Romediuskirchl - Runde: 5,5 km (Nr. 10)

Schwierigkeit: schwer
Distanz: 5.527 m
Höhenmeter: 283 hm
max. Steigung: 71,2%
durchschn. Steigung: 4,0%
Start-/Zielhöhe: 857 m
Untergrund: Wald- und Wiesenwege, Schotter, Asphalt

Streckenprofil: Für Geübte auf schönen Wald- und Wiesenwegen in das Dorf Thaur mit steilen Anstieg zum Romediuskirchl.

Streckenverlauf: Die für geübte LäuferInnen und Nordic-Walker gedachte Runde führt zuerst Richtung Canisiusbründl auf schönen Wald- und Wiesenwegen über die Felder nach Thaur. In Thaur nimmt man den schönen aber steilen Weg durch die Wiesen oberhalb des Dorfes zum Romediuskirchl und weiter bis zur Ruine des einst so mächtigen Schlosses Thaur. Von dort gelangt man wieder zurück zum Ausgangspunkt.