SommerWinter
Menü

Ausgangspunkt Mils Bogner Aste (B)

Gnadenwaldrunde: 7,2 km (Nr. 5)

Schwierigkeit: mittel
Distanz: 7.216 m
Höhenmeter: 173 hm
max. Steigung: 27,8 %
durchschn. Steigung: 1,0 %
Start-/Zielhöhe: 798 m
Untergrund: vorwiegend Wald- und Forstwege

Streckenprofil: Eine Strecke durch wunderschönen Mischwald, großteils flach bzw. leicht ansteigend. Nur unterbrochen durch zwei kräfteraubende Anstiege. Diese stellen einige Anforderungen an die Ausdauer.

Streckenverlauf: Vom Ausgangspunkt bei der Bogner Aste aus führt die Strecke Richtung Schottergrube, dort gut 1 km stark ansteigend entlang am Waldrand und dann nahezu eben verlaufend durch den wunderschönen Mischwald der Neiß. Nach einer Schleife geht es hinunter Richtung Felder und Wiesen und von dort ansteigend Richtung Speckbacherhof. Zurück über lichten Wald nimmt man ein kurzes Stückchen des Hinwegs, entlang der Forstmeile und der Schottergrube führt die Strecke wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Verbindungsstrecke Bogner Aste - Thaur: 7,3 km (Nr. 6)

Schwierigkeit: mittel
Distanz: 7.288 m
Höhenmeter: 286 hm
max. Steigung: 58 %
durchschn. Steigung: 2,7 %
Start-/Zielhöhe: 798 m
Untergrund: Waldwege, Schotter Asphalt

Streckenprofil: Verbindungsstrecke auf dem beliebten Adolf Pichler-Weg zum Ausgangspunkt in Thaur, wo die Berglaufstrecke auf die Thaurer Alm und eine anspruchsvolle Runde vorbei an Romediuskirchl und Thaurer Schloss warten.

Streckenverlauf: Ausgehend vom Parkplatz Bogner Aste führt der Weg über einen Teil des Besinnungsweges zum Eingang des Halltales. Dort verläuft die Strecke Richtung Adolf Pichler-Weg, den man bis nach Thaur folgt. Ein kurzer Anstieg zum Romediuskirchl belohnt mit einer schönen Aussicht. Weiter geht es zum Thaurer Schloss und schließlich zum Ausgangspunkt für die Routen um Thaur, der sich am Adolf Pichler-Weg befindet.

Runstbodenrunde: 8,2 km (Nr. 7)

Schwierigkeit: schwer
Distanz: 8.217 m
Höhenmeter: 390 hm
max. Steigung: 45,5 %
durchschn. Steigung: 2,2 %
Start-/Zielhöhe: 798 m
Untergrund: Waldwege, Schotter, Asphalt

Streckenprofil: Vorbei an der mitten im Wald gelegenen Sprungschanze am Eingang des Halltals führt diese anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke zum Runstboden, der mit herrlichen Ausblicken überzeugt.

Streckenverlauf: Vom Parkplatz der Bogner Aste aus führt die Runstbodenrunde in Richtung Halltal. Vorbei am Waldspielplatz und der versteckten Sprungschanze führt der Weg immer weiter in das Halltal. Bei der Bergerkapelle schließlich gelangt man auf die andere Talseite. Dort verläuft die Strecke kurz auf dem im Winter als Rodelstrecke genutzten Weg. Danach quert man sehr schön verlaufend den Runstboden. Oberhalb der Andreas-Hofer-Kaserne kehrt der Weg wieder zurück zum Schießstand, und oberhalb der Walderbrücke zurück zur Bogner Aste.